Sponsored Post Anzeige

Ist Ihr Unternehmen bereit für mobile Mitarbeiter?

Anzeige: Die digitale Revolution verändert unser Leben und bietet Arbeitnehmern sowie Arbeitgebern zahlreiche Möglichkeiten, den technischen Fortschritt in den Berufsalltag zu implementieren. 
Mobile Working mit dynabook und Windows 10 Pro
(Quelle: dynabook)
Beispielsweise erleichtern es neueste technologische Entwicklungen maßgeblich, Aufgaben von zu Hause aus, unterwegs oder an anderen Orten außerhalb des Büros zu erledigen. Mobile Working ist gefragter denn je: Eine aktuelle Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (Fraunhofer IAO) zeigt, dass 90 Prozent der Befragten dieses Arbeitsmodell positiv bewerten. Für Arbeitgeber bedeuten mobile Mitarbeiter allerdings eine immense Herausforderung hinsichtlich der IT-Sicherheit, müssen doch firmeninterne Daten vor unbefugten Zugriffen und Verlust geschützt werden. Drohen Unternehmen doch Schäden in Millionenhöhe, die durch Datendiebstahl, Ausfallzeiten, Sabotage oder Spionage entstehen können. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen ihr Arbeitsumfeld aufgrund des erhöhten Sicherheits- und Compliance-Risikos rigoros absichern.

Datenschutz: Anforderungen der mobilen Arbeitswelt

Je mobiler die Arbeitsplätze, desto größer die Gefahr von Cyberkriminalität - denn: Die Firmendaten werden zunehmend außerhalb des Unternehmens genutzt. Nichtdestotrotz sollten sich Arbeitgeber dem Zeitalter der Mobilität nicht verschließen. Wie der Spagat zwischen dem Mitarbeiterwunsch nach mehr Flexibilität und der IT-Sicherheit erfolgreich gelingen kann, zeigt dynabook*: 
  1. Schulungen sensibilisieren Mitarbeiter
    Wenn es um Datenschutz geht, erweist sich oftmals nicht die Technik, sondern vielmehr der Mensch als größere Schwachstelle. Daher beugen neben einem durchdachten Sicherheitsmanagement regelmäßige Schulungen aktuellen Cyber-Bedrohungen vor. 

  2. Erstklassige Hardware gewährleistet höchsten Schutz
    Die Grundvoraussetzung für sicheres mobiles Arbeiten stellt ein hochwertiges Business-Notebook mit modernen Sicherheitsfeatures dar. Alle Geräte von dynabook, etwa der PortégéX30-F, verfügen über vielfältige Funktionen zum Schutz vor unbefugten Zugriffen. Hierzu zählt zum Beispiel ein eigens entwickeltes BIOS. Die biometrische Authentifizierung via IR-Kamera zur Gesichtserkennung und - je nach Ausstattung - der Fingerabdrucksensor stellen gleich doppelt sicher, dass nur berechtigte Personen das Notebook nutzen können.

  3. Windows 10 Pro bedeutet Business
    Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre mobilen Devices über das passende Betriebssystem verfügen. Windows 10 Pro bietet ein einmaliges und ortsungebundenes Business-Erlebnis. Die Verbindung zum Unternehmensnetzwerk über die Cloud mit Azure Active Directory erfolgt ultraschnell. Zudem befinden sich leistungsstarke Management-Tools mit an Bord.

  4. Zero Clients bieten Extrasicherheit
    Zero Clients gehen in puncto Datensicherheit noch einen Schritt weiter. Mit dem Mobile Zero Client ergänzt dynabook sein Portfolio um eine sichere Cloud-Lösung auf Basis von Standardnotebooks, allerdings ohne Festplatte: Geschäftsanwendern steht über eine Cloud-basierte Infrastruktur für virtuelle Desktops (VDI) das vollständige Spektrum an Daten und Funktionen zur Verfügung. Sämtliche Aufgaben lassen sich ausführen, ohne dass die Firmendaten lokal auf dem Gerät gespeichert werden. Dies verhindert den Virenbefall und hält Hacker davon ab, Schadsoftware aufzuspielen. So wird der Mobile Zero Client den hohen Compliance- und Sicherheitsrichtlinien von Unternehmen gerecht. Dank einfacher Verwaltung und geringer Installationskosten profitieren IT-Abteilungen darüber hinaus von einem hohen Return on Investment (ROI).
Um Unternehmen und eines ihrer wertvollsten Güter, die unternehmenskritischen Daten, umfassend zu schützen, ist eine Reihe an Sicherheitsmaßnahmen nötig. Dies beginnt bei den proprietären mobilen Geräten inklusive zugehörigen Anwendungen und geht bis hin zu Cloud-Diensten für Speicher- und Verwaltungszwecke. Detaillierte Informationen zum Thema sowie Lösungsvorschläge finden sich im dynabook Whitepaper.
*Im April 2019 hatte die Toshiba Client Solutions Europe GmbH bekannt gegeben, dass sie ab sofort Dynabook Europe GmbH heißt.
Quelle: Windows