Start-up vorgestellt 14.01.2018, 11:14 Uhr

Too Good To Go: Die App zur Lebensmittelrettung

Too Good To Go bezeichnet sich als "App zur Lebensmittelrettung": Das öko-soziale Start-up will Essen retten, Geld sparen und die Welt verbessern - und begeisterte ­damit sogar in der TV-Show "Höhle der Löwen".
(Quelle: shutterstock.com/SunnyStudio )
Über die App von Too Good To Go können Restaurants, Bäckereien, Cafés, Hotels und Supermärkte ihr überschüssiges Essen zu einem vergünstigten Preis an Selbstabholer anbieten. Die Kunden bestellen und bezahlen direkt über die App und brauchen ihre Portion dann nur im angegebenen Zeitfenster im Laden abzuholen. Die Teilnahme für die Partner und Kunden ist kostenlos.
Das Team des Start-ups Too Good To Go hat eine soziale Mission.
(Quelle: Too Goog To Go)
In der letzten Staffel von "Höhle der Löwen" schaffte es das Start-up, die Investoren so zu begeistern, dass sich alle Löwen für einen Deal mit Too Good To Go zusammenschlossen. "Unsere eigentliche Mission ist es, unser Geschäft überflüssig zu machen", ­erklärt CEO Mette Lykke: "Denn erst, wenn es keine Lebensmittelverschwendung mehr gibt, ist unsere Mission erfüllt. Dafür war es eine fantastische Erfahrung, die ­Löwen kennenzulernen und wertvollen Input für unser Konzept zu erhalten."



Das könnte Sie auch interessieren