Mobile-Shopping 26.08.2014, 11:45 Uhr

Webshops für die Nutzung unterwegs optimieren

Ein Shop, der auch mobil verfügbar ist, gehört heute zum Pflichtprogramm für Web-Händler. Damit allein ist es aber nicht getan, ebenso wichtig ist, dass der Shop auch für Smartphones optimiert ist.
(Quelle: Shutterstock.com/Poznyakov
)
Online-Shopper sind längst mobil geworden: Smartphone raus, Produkt suchen, Preise vergleichen und auch gleich mobil einkaufen. Allerdings herrscht dabei oft Käufer-Frust statt Einkaufslust, viele Webshops sind auf dem Smartphone nämlich alles andere als angenehm zu bedienen. Wo Online-Händler ansetzen können, um den eigenen Webshop für mobile Endgeräte und den M-Commerce zu optimieren, zeigt der Zehn-Punkte-Praxistipp der Internet World Messe: 
  1. Gestalten Sie Ihren Online-Shop so, dass er auf allen Geräten sofort wiedererkennbar ist!
  2. Platzieren Sie Ihre Suchfunktion prominent, nutzen Sie Autovervollständigung und arbeiten Sie mit Filtern!
  3. Stellen Sie Ihre Call-to-Action-Buttons in den Vordergrund, gestalten Sie sie "Wurstfinger"-freundlich und rufen Sie immer wieder zu Aktivitäten auf!
  4. Gestalten Sie die Menüstruktur kurz und knapp! Bieten Sie Nutzern an jeder Stelle im mobilen Shop die Möglichkeit, unkompliziert zur Startseite zurückzukehren!
  5. Vermeiden Sie, dass Benutzer zoomen müssen, und stellen Sie Fotos im Vollbild dar!
  6. Informieren Sie den Nutzer darüber, ob ihr Shop für Quer- oder Hochformat optimiert ist!
  7. Gestalten Sie Eingabemasken effizient und übersichtlich. Beziehen Sie Drittanbieter mit ein, um Datenfelder schneller auszufüllen! Fragen Sie mobil nur Daten ab, die unbedingt erforderlich sind, und prüfen Sie Formulare in Echtzeit, um Benutzer sofort auf fehlende Informationen hinzuweisen.
  8. Verzichten Sie auf eine Registrierungspflicht, damit Kunden einkaufen können!
  9. Bieten Sie Click-to-Call-Services für komplexere Angebote!
  10. Informieren Sie Benutzer verständlich darüber, warum Sie seinen Standort analysieren möchten!
Auch Couponing wird bei Mobile-Nutzern immer beliebter: Ein Drittel der Suchanfragen zu kostenlosen digitalen Rabattcodes erfolgt heute über Smartphones (22 Prozent) und Tablets (zwölf Prozent). Zu diesem Ergebnis kommt die Marktanalyse "Couponing im Zeitalter der Endgerätevielfalt", die Sparwelt.de erhoben hat.



Das könnte Sie auch interessieren