Neue Funktion in iOS 14 08.07.2020, 12:30 Uhr

Apple Pay soll zukünftig auch mit Barcodes funktionieren

Noch in diesem Jahr will Apple die Version 14 seines Smartphone-Betriebssystems iOS veröffentlichen. Mit dabei: eine Funktion, die den Einsatz von Apple Pay deutlich vereinfachen könnte, und die das System auch für Läden ohne NFC-Terminal öffnen würde.
Bislang benötigt Apple Pay beim Einsatz im stationären Handel ein NFC-Terminal.
(Quelle: Apple )
Die Entwicklung von Version 14 des Apple Smartphone-Betriebssystems iOS befindet sich im Endspurt, an ausgewählte Software-Entwickler werden bereits Vorabversionen verteilt. In der zweiten Developers Beta-Version, die jetzt veröffentlicht wurde, fand das Mac- Fachportal "9to5Mac" jetzt Hinweise auf eine neue Funktion für Apple Pay. Das Apple-eigene Zahlungssystem soll demnach in Zukunft auch QR-Codes und handelsübliche Barcodes lesen können, vermuten die Autoren. 
Bislang funktioniert Apple Pay im Zusammenspiel mit der Apple Wallet, in der die Kreditkarteninformationen des Nutzers hinterlegt sind. Bei einer Transaktion über eine auf Apple Pay vorbereitete Website empfängt und verschickt das iPhone die Transaktionsdaten via Internet. Im stationären Handel kommuniziert das Smartphone über seinen eingebauten NFC-Chip (Near Field Communication) mit einem entsprechend ausgestatteten Terminal und weist sich so eindeutig aus. Auch hier werden die für die Transaktion erforderlichen Daten per Internet übertragen.

QR-Codes und normale Barcodes

Mit der neuen iOS-Version sollen iPhones einen Apple-Pay-Zahlungsvorgang auch über Bilder anstoßen können, die von der Handy-Kamera aufgenommen werden. 9to5Mac fand Hinweise darauf, dass sowohl QR-Codes als auch normale EAN-Barcodes ausgelesen werden können. Damit brächten stationäre Händler kein NFC-taugliches Terminal mehr, und auch bei Online-Verkäufen könnte der Code auf dem Bildschirm abgebidet und mit dem Smartphone abfotografiert werden. Auch den umgekehrten Weg soll iOS 14 beherrschen: Auf dem Display des Smartphones wird ein QR-Code erzeugt, den gängige optische Lesegeräte auslesen  können.
Rein theoretisch würde diese Funktion den NFC-Chip im iPhone überflüssig machen, zumindest für Apple Pay. Dass somit auch ältere iPhones für Apple Pay tauglich werden, ist indes nicht zu erwarten. Apple Pay wurde 2014 bei der Präsentation des iPhone 6 vorgestellt. Seitdem sind alle iPhones und auch die Apple Watch mit NFC-Chips ausgestattet. Und ältere Modelle werden von Apple schon länger nicht mehr mit Betriebssystem-Updates versorgt. 


Das könnte Sie auch interessieren