Android 6.0 und iOS 9: Umdenken im Mobile Marketing

Adblocker (IOS)

Während Google schon 2013 den bekanntesten Anbieter Adblock Plus und andere Vertreter des Genres aus seinem Play Store verbannt hat (was allerdings nicht bedeutet, dass es sie nicht mehr gibt), geht Apple mit iOS 9 den entgegengesetzten Weg: Bei der neuesten iOS-Inkarnation können Extension-Entwickler verschiedene Dinge in Apples mobilem Webbrowser Safari sperren, darunter Cookies, Bilder und Pop-ups. Ein von mir durchgeführter Test eines Adblockers hat gezeigt, dass sich Auswirkungen auf Ladezeiten und Datenersparnisse nicht unerheblich sind.
Einige Werbeformen wie Native Ads und Pre-Roll Videos können auf diese Weise nicht blockiert werden, wodurch sie zu den großen Gewinnern zählen mögen. Es ist zwar nicht davon auszugehen, dass mit der Einführung der neuen Betriebssystem-Version ein sofortiges Mobile Banner-Sterben einsetzen wird. Mit der Zeit könnte es aber eng für mobile Display Ads wie Interstitials oder Banner werden.

Die Adblock-Debatte bekommt eine neue Wendung: Offenbar denken einige Mobilfunkanbieter darüber nach, Online-Ads in ihren Netzen zu blockieren. Das denken Branchenvertreter über die Pläne der Telcos.

Da Display-Banner von den Nutzern mobiler Apps und Websites noch häufiger als störend wahrgenommen werden, als es bei ihren Desktop-Pendants der Fall ist, könnten sie langfristig vielleicht sogar auch von Werbevermarktern und Publishern negativ gesehen werden. Nicht umsonst verzichten mehrere große US-Publisher wie Quarz oder Buzzfeed bereits heute auf ihren mobilen Websites vollständig auf Display-Ads.
Google sieht das Thema Adblocker wegen seiner größeren Abhängigkeit vom Werbegeschäft natürlich etwas skeptischer und hat für Android 6.0 keine solche Funktionalität vorgesehen. Dennoch ist das Unternehmen in letzter Zeit bereits dazu übergegangen, neue mobile Werbeformate für sein Adsense-Netzwerk anzubieten, die eher die Charakteristiken von Native Ads aufweisen.
In Zukunft wird es noch stärker darauf ankommen, den Nutzer im Mobile Moment zu erwischen – einer unterhaltenden und relevanten Botschaft in dem kurzen Augenblick, in dem er auf seinem Smartphone nach der Antwort für sein aktuelles Problem sucht. Das kann auf mobilen Websites sein, das kann in Instant Messengern sein, das kann beim mobilen Bezahlvorgang sein. Aber Banner kreieren diese Mobile Moments selten.



Das könnte Sie auch interessieren