INTERNET WORLD Logo Abo
Kopfhörer und Mikrofon

Paul Biermann von Acast "Die Skalierung von Podcast-Werbung ist derzeit eines der heißesten Themen"

Shutterstock/Christian Horz
Shutterstock/Christian Horz

Der Podcast-Werbemarkt ist im Wandel - das bietet Marketern viele neue Möglichkeiten, Hörer in unterschiedlichen Nutzungsszenarien zu erreichen. Paul Biermann, Automation Director DACH bei Acast, über Skalierbarkeit, Trends und Kreativität im deutschen Audio-Markt.

Podcasts bieten Werbetreibenden viele Möglichkeiten, potenzielle Kunden über Audio-Inhalte zu erreichen. Sie können damit auf eine neue Art und Weise mit ihrer Zielgruppe in Kontakt treten. Ein großer Vorteil: Podcast-Hörer sind besonders offen für Werbung. Doch Marketer dürfen sich darauf nicht ausruhen und sollten eine gute Strategie parat haben sowie auf Kreativität setzen.

Warum die Skalierbarkeit von Podcast-Werbung immer wichtiger wird, welche Standards hier etabliert werden müssen und welche Trends gerade State of the Art sind, verrät Paul Biermann, Automation Director DACH des Podcast-Hosting-Anbieters Acast.

Wie kreativ ist der deutsche Podcast-Werbemarkt aktuell? 

Paul Biermann: Wir merken durch den Anstieg an Podcast Creator und den zahlreichen Themen, wie sehr sich auch die Werbung verändert hat. Dadurch entstehen nicht nur kreativere Themen, sondern auch die Art und Weise der Werbeformate. Der Podcast-Werbemarkt hat und musste sich dementsprechend verändern und anpassen, um auch auf diesem Weg nicht nur die Creator, sondern auch die Hörer nicht zu verlieren.

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren