INTERNET WORLD Business Logo Abo
Auf der Suche nach dem Return on Social Media

Auf der Suche nach dem Return on Social Media Sozial sein lohnt sich

Welche Bedeutung hat Social Media für Unternehmen heute? Wie wichtig ist dabei die Ermittlung eines Return on Social Media und wie klar lässt sich dieser bereits heute nachweisen? Diesen Fragen ist eine Studie der Universität St.Gallen nachgegangen. Fazit: Social Media lohnt sich tatsächlich - wenn man es richtig macht.

Ein Engagement in Social Media ist für Unternehmen mit einem zum Teil erheblichen Mehrwert verbunden. Die Suche nach einem Return on Social Media hat bei vielen Firmen bereits handfeste Ergebnisse gebracht; dabei ist der Return on Social Media immer an die Qualität der eigenen Strategie gebunden. Zu diesem Ergebnis kommt die heute auf der dmexco vorgestellte Studie "Auf der Suche nach dem Return on Social Media. Perspektiven und Grenzen der Erfolgsmessung im Social Web" der Universität St.Gallen in Kooperation mit Adobe, Publicis und Akamai.

Der Hype geht weiter

Ein Ende des Social-Media-Hype ist nicht abzusehen. Für über 90 Prozent der befragten Unternehmen spielen soziale Netzwerke demnach eine wichtige Rolle im Kommunikationsmix - Tendenz steigend. Bei knapp der Hälfte der Unternehmen drängt sich bereits heute die Frage nach dem Return on Social Media auf; für die andere Hälfte ist diese Frage zumindest wichtig.

Social Media hat bereits heute Einfluss auf kaufrelevante Entscheidungen der Kunden. Vor allem bei der Markenwahrnehmung und der Auswahl und Bewertung von Produkten. Die Befragten stellen einen starken Einfluss von sozialen Medien auf das Verhalten ihrer Kunden fest. Bei der Entwicklung und Umsetzung von Social-Media-Strategien setzen die meisten Unternehmen allerdings nach wie vor auf reine Kommunikationsansätze ohne Anbindung an das Kerngeschäft. Eine nachhaltige und umfassende Integration von sozialen Medien in Marketing- Service- und Vertriebsprozesse sei bislang nicht zu erkennen.

Die Autoren der Studie betonen aber gleichzeitig, dass eine Messung und Darstellung des Return on Social Media bei unterschiedlichen Strategiemodellen möglich ist. Dieser ist immer an die Qualität der eigenen Strategie gebunden. Voraussetzung für den Erfolg in Sachen Social Media sei allerdings immer die Bereitschaft zu internen Veränderungen - und da sieht die Studie noch großen Nachholbedarf bei Unternehmen.

Die Studie basiert auf einer Online-Befragung mit ergänzenden qualitativen Tiefeninterviews und Fallstudien. Insgesamt wurden 186 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz online befragt. Diese Ergebnisse wurden durch 36 telefonisch durchgeführte qualitative Interviews mit Führungskräften, Kommunikationsexperten und Wissenschaftlern ergänzt.

Facebook und Twitter sind fester Bestandteil in der Social-Media-Strategie der meisten Unternehmen. Mit Google+ wissen viele hingegen noch nichts anzufangen. Practicalecommerce.com nennt fünf Gründe, warum man Google+ nicht ignorieren darf.

Das könnte Sie auch interessieren