INTERNET WORLD Logo Abo

Heidelpay stellt Payment-Angebot vor Angebot für Betreiber von Vermittlungsplattformen

Heidelpay stellt auf der Dmexco 2012 ein Payment-Angebot für Betreiber von Vermittlungsplattformen vor. Damit soll es E-Commerce-Plattformen möglich sein, Treuhandzahlungen abzuwickeln. Zuletzt war eBay beim Aufbau eines entsprechenden Systems an rechtlichen Hürden gescheitert.

Das Payment-Angebot, das Heidelpay am 12. und 13. September auf der Dmexco in Köln präsentiert, soll bei Betreibern von Vermittlungsplattformen für Rechtssicherheit sorgen. Heidelpay hat im vergangenen Jahr dazu die Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erhalten. Nach dem Zahlungsdiensteaufsichtgesetz (ZAG) dürfen nur zertifizierte Zahlungsinstitute Zahlungskonten führen und Transaktionen auf ein Zahlungskonto tätigen. Diese Rechtslage hat für einige Unsicherheiten im E-Commerce-Markt gesorgt: eBay musste beispielsweise seine ursprünglich für Sommer 2012 geplante Zahlungsumstellung wegen Einspruchs der BaFin auf 2013 verschieben. Zudem wurde der Lieferservice lieferheld.de im Herbst 2011 abgemahnt.

Das BaFin-lizenzierte Zahlungsinstitut Heidelpay wickelt europaweit derzeit für etwa 4.000 E-Commerce-Unternehmen Zahlungsvorgänge in den gängigen Internet-Paymentverfahren ab. 

Das könnte Sie auch interessieren