INTERNET WORLD Logo Abo
OVK Werbestatistik

Online-Vermarkterkreis Digitaler Display-Werbemarkt 2021 um fast 25 Prozent gewachsen

OVK
OVK

Über fünf Milliarden Euro Umsatz meldet der Online-Vermarkterkreis (OVK) für das abgelaufene Jahr im Bereich digitale Displaywerbung in Deutschland. Als wichtigster Umsatztreiber erwies sich der Trend zur Digitalisierung, beschleunigt durch die Corona-Pandemie.

Im Jahr 2021 steigerte sich in Deutschland der Gesamtumsatz im Bereich digitaler Display-Werbemarkt gegenüber dem Vorjahr von 4,1 auf 5,1 Milliarden Euro. Das entspricht einer Steigerung von 24,7 Prozent. Das geht aus Zahlen hervor, die der OVK am heutigen Mittwoch veröffentlichte. Der Online-Vermarkterkreis ist die Vereinigung der Online-Werbevermarkter im BVDW.

Ein Drittel Bewegtbild

Nach Erkenntnissen des Verbandes entfallen inzwischen 70 Prozent des Buchungsvolumens auf Programmatic Advertising. 34 Prozent des Umsatzes kommt aus dem Bereich Bewegtbildwerbung.  Unveränderter Spitzenreiter bei den Display-Spendings sind die Wirtschaftsbereiche Dienstleistungen, Handel und Kfz. Mit einem Anteil von unter 10 Prozent am Mediamix in der Kategorie Digital sind die Branchen Medien, Körperpflege und Ernährung unterrepräsentiert, hier sieht der OVK noch zukünftiges Potenzial.

Auch 2022 zweistelliges Wachstum

OVK-Chef Rasmus Giese (United Internet Media) prognostiziert für 2022 ein Wachstum von 11,8 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro: "Die Sondereffekte der Pandemie werden in der Wirkung zwar etwas nachlassen, die Werbebudgets werden sich aber weiterhin in den digitalen Bereich verlagern. Trotz der durch Corona bedingten außerordentlichen Entwicklung der letzten zwei Jahre wird sich deshalb das zweistellige Wachstum auf dem hohen Niveau fortsetzen."

Das könnte Sie auch interessieren