INTERNET WORLD Business Logo Abo
Grafik zum digitalen Marketing

Nielsen-Auswertung Die Top-Werbungtreibenden im Monat Mai

Fotolia.com/Bloomua
Fotolia.com/Bloomua

Das Markforschungsunternehmen Nielsen ermittelt für INTERNET WORLD Business monatlich die Unternehmen, die am meisten Marketingbudget für Online-Kampagnen aufwenden.

Mit 4,6 Millionen Euro gab Lotto24 im Monat Mai am meisten für Online-Marketing-Maßnahmen für sein Online-Portal Lotto24.de aus. Die Investitionen in Werbemaßnahmen hat Lotto24.de im Vergleich zum Vorjahr fast vervierfacht (Vorjahr: 1,4 Millionen Euro).

Es folgt mit einigem Abstand Volkswagen mit 3,3 Millionen Euro für die Online-Bewerbung der VW PKW-Programme. Auch Volkswagen nahm in diesem Jahr mehr Geld in die Hand, um seine Produkte zu vermarkten. Im Vorjahr lag das Marketingbudget bei rund einer Million Euro. Es folgen die Media-Saturn-Holding und Telefonica Germany mit Investitionen in Höhe von jeweils 2,3 Millionen Euro. Insbesondere Telefonica Germany hat sein Budget stark aufgestockt. Im Vorjahr gab das Telekommunikationsunternehmen 300.000 Euro für Online-Werbung aus. Web-Kampagnen waren dem Bezahlsender Sky im Monat Mai zwei Millionen Euro wert (Vorjahr: 3,1 Millionen Euro).

Top Werbungstreibenden

Nielsen Media Research

Die Bilanz für Mai in Sachen Neu-Kampagnen: Für die Bekanntmachung des Fire TV Sticks durch Online-Werbung wendete Amazon mit 400.000 Euro am meisten Geld auf. Dicht gefolgt von Glaxo Smith Kline Cons. Healthcare, die in Werbemaßnahmen für die Odol Med 3 Junior Zahncreme 300.000 Euro investierten. Mondelez Dt. bewarb den Milka Choco Break im Online-Bereich für 200.000 Euro. Die Firmen Sony Dt., Coty Dt., Warner Brothers Pictures, Microsoft Mobile, Henkel Wasch- und Reinigungsmittel und Punt040 investierten alle rund 100.000 Euro in Online-Werbemaßnahmen für ihre neuen Produkte am Markt.

Nielsen Produkte

Nielsen Media Research

Sollen Online-Marketing-Maßnahmen inhouse oder über externe Dienstleister abgewickelt werden? Immer öfter überlegen Unternehmen, ob sie diese nicht selbst managen sollten.

Das könnte Sie auch interessieren