INTERNET WORLD Business Logo Abo
Analyse-Dashboard Online-Werbung

OVK Online-Report 2021/01 Nettoumsätze mit Display-Werbung steigen auf 4,08 Milliarden Euro

shutterstock.com/Bakhtiar Zein
shutterstock.com/Bakhtiar Zein

Im vergangenen Jahr 2020 wurden netto 4,08 Milliarden Euro im Display-Advertising-Markt in Deutschland umgesetzt. Dies entspricht einem Wachstum von 12,9 Prozent zum Vorjahr 2019. In diesem Jahr soll das Segment um 9,7 Prozent auf 4,47 Milliarden Euro wachsen.

"In der Corona-Krise hat die Digitalisierung ihre Stärken und Vorteile gezeigt. Die Mediennutzung, der Handel und die Kommunikation verlagerten sich ins Internet. Deshalb haben die Investitionen in den digitalen Werbemarkt einen zusätzlichen Schub erhalten", so Rasmus Giese (United Internet Media), Vorsitzender des Online-Vermarkterkreises (OVK), zu den aktuellen OVK-Zahlen.

Diese beleuchten den digitalen Werbemarkt in Deutschland und werden zweimal im Jahr vom OVK im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) veröffentlicht.

Im vergangenen Jahr 2020 wurden demnach netto 4,08 Milliarden Euro im Display-Advertising-Markt umgesetzt. Dies entspricht einem Wachstum von 12,9 Prozent zum Vorjahr 2019.

Prognose für 2021

Für 2021 prognostiziert der OVK in Zusammenarbeit mit Statista eine Fortsetzung des Wachstums im deutschen Display-Markt. So soll das Segment um 9,7 Prozent auf 4,47 Milliarden Euro wachsen. Seit Beginn der Pandemie erhöhten sich die Reichweiten digitaler Medien.

"Gleichzeitig steigt auch die Intensität der Nutzung", konkretisiert Giese. Insgesamt gebe es deutliche Steigerungen der Brutto-Werbeinvestitionen in zahlreichen Wirtschaftsbereichen. "Besonders die Bereiche, die durch die Pandemie für den Verbraucher stärker in den Fokus rückten, zeigen die größten Wachstumsraten auf", führt Giese aus. Hierbei handelt es sich um die Bereiche: Freizeit und Sport, Haus- und Gartenausstattung, Computer und Büro, persönlicher Bedarf sowie Gesundheit und Pharmazie.

Werbeformate

Bei den Umsätzen liegen alle Quartale über Vorjahresniveau. Das vom ersten Lockdown betroffene zweite Quartal verzeichnet mit 3,4 Prozent das geringste Plus. Trotz des zweiten Lockdowns verbucht der Display-Markt im vierten Quartal ein Wachstum von 20,2 Prozent.

Das Pre-Roll ist unverändert das umsatzstärkste Werbeformat, gefolgt vom Ad Bundle für stationäre Geräte. Dahinter platzieren sich bereits Werbeformate auf dem Small Screen: Mobile Medium Rectangle, Mobile Pre-Roll und Mobile Ad Bundle.

Programmatische Buchungen lagen 2019 mit 2,25 Milliarden Euro bei 62 Prozent der gesamten Display-Umsätze. Im Jahr 2020 wurden Programmatic-Umsätze in Höhe von 2,76 Milliarden Euro erzielt, was einem Anteil von 68 Prozent entspricht.

Programmatic

OVK

Das könnte Sie auch interessieren