INTERNET WORLD Business Logo Abo

Verstärkung für Mobile Yahoo übernimmt Flurry

Flurry.com
Flurry.com

Wer mit Apps Geld verdienen will, braucht Analysewerkzeuge. Diese will auch Yahoo zur Verfügung stellen und legt sich deshalb das Start-up Flurry zu.

Nicht nur für den Ausbau der eigenen Apps, sondern auch als Angebot für Dritte dürfte Yahoo mit Flurry ein Schnäppchen gemacht haben: Das Internetunternehmen gibt jetzt die Übernahme des Analytics-Anbieters Flurry bekannt. Der Kaufpreis soll zwischen 200 und 300 Millionen US-Dollar betragen, berichtet Techcrunch.

Mit Flurry erhält Yahoo einen Anschub im Bereich Mobile. "Indem Flurry zu Yahoo stößt, bekommt es die Ressourcen, schneller Plattformen herauszubringen, die den Entwicklern helfen, bessere Apps zu bauen, die richtigen Nutzer anzusprechen und neue Umsatzgebiete zu erschließen", schreibt Scott Burke, SVP Advertising Technology bei Yahoo im Firmenblog. "Gemeinsam werden wir das Mobile-Erlebnis bei Yahoo durch stärker personalisierte und inspirierende Produkte besser machen."

Im Klartext bedeutet das, dass Yahoo seinen Kunden effektivere mobile Werbelösungen anbieten will. Dabei kann Yahoo auf Flurrys bisherige Erfolge zurückgreifen: Mehr als 170.000 Entwickler nutzen nach Firmenangaben bereits die Analyse-Software, 8.000 Publisher monetarisieren ihre Apps über das Unternehmen, Software von Flurry findet sich durchschnittlich in sieben Apps auf Mobilgeräten.

Yahoo unterstreicht mit der Akquisition einmal mehr die von CEO Marissa Mayer ausgegebene Losung "Mobile first". Das Unternehmen hat sich zu diesem Zweck in den vergangenen Monaten verschiedene mobile Unternehmen zugelegt, darunter die Snapchat-ähnliche App Blink und die Anwendung Aviate.

Das könnte Sie auch interessieren