INTERNET WORLD Business Logo Abo
Marketing-Praxis 21.05.2013
Yahoo kauft Tumblr
Marketing-Praxis 21.05.2013

Yahoo kauft Tumblr

Blogging-Plattform für 1,1 Milliarden US-Dollar

Tumblr gehört jetzt Yahoo

Tumblr gehört jetzt Yahoo

Jetzt ist es offiziell: Yahoo hat Tumblr für stolze 1,1 Milliarden US-Dollar übernommen. Mit der Akquisition der Blogging-Plattform will der Internetkonzern wieder attraktiv für junge Nutzergruppen werden. Für Yahoo-Chefin Marissa Mayer ist es der größte Zukauf seit ihrem Amtsantritt im Juli vergangenen Jahres.

Um auch für die jüngere Zielgruppe wieder interessanter zu werden, hat Yahoos Firmenchefin Marissa Mayer schon seit längerem ein Auge auf die populäre Blogging-Plattform Tumblr geworfen; doch ob der Konzern nur mit dem Anbieter kooperiert oder ihn komplett übernimmt, war bislang noch offen. Jetzt hat Yahoo den Spekulationen ein Ende bereitet und den Kauf selbst bekanntgegeben. Der stolze Preis: 1,1 Milliarden US-Dollar, der laut heise.de ausschließlich mit Barmitteln beglichen wird; dafür soll Yahoo den Großteil seines derzeit flüssigen Kapitals investieren.

Wie Mayer in der offiziellen Ankündigung erklärte, soll sich an dem Konzept und den Mitarbeitern des Blog-Anbieters nichts ändern. Tumblr-Gründer David Karp wird weiterhin CEO bleiben; das Unternehmen soll weiter unabhängig von Yahoo agieren. Daneben gab es das Versprechen: "Wir werden es nicht vermasseln. Denn Tumblr ist einzigartig und hat viel Potenzial." Für Tumblr selbst, das zwar hoch bewertet wird, aber wenig Einnahmen verbucht, ist der Internetkonzern wegen seiner starken Vertriebsmannschaft ein attraktiver Partner. Der Deal ist Mayers größter Zukauf seit ihrem Amtsantritt im Juli 2012.

Die Microblogging-Plattform Tumblr wurde 2007 in New York gegründet. Sie verzeichnet über 100 Millionen Mini-Blogs mit rund 51 Milliarden Postings. Weltweit nutzen nach ComScore-Angaben knapp 117 Millionen Benutzer die Plattform, dabei vor allem junge, internetaffine User.

Zuletzt gab Yahoo die Integration von Tweets in den Nachrichtenfeed bekannt. Die sowohl mobil als auch über den Desktop-PC empfangbaren Kurzmitteilungsnachrichten sollen aber vorerst nur für Nutzer in den USA sichtbar sein. Die Tweets sollen als relevante und personalisierte Einblendungen neben den Nachrichtenmeldungen erscheinen.

Weitere Yahoo-News gibt auch von Flickr, der Foto-Community des Internetkonzerns: Ab heute stellt Flickr jedem Nutzer ein Terabyte (TB) kostenlosen Speicherplatz zur Verfügung. Daneben startet die neue App für Android-Geräte. Umgestaltet wurde dazu auch zentrale Flickr-Seiten wie die Homepage, der Fotostream oder die Diashow.

Das könnte Sie auch interessieren