INTERNET WORLD Business Logo Abo
Yahoo lässt Nutzer Werbung selbst steuern

Yahoo lässt Nutzer Werbung (zum Teil) selbst steuern

Yahoo hat seinen Ad Interest Manager heute auch in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien als Betaversion veröffentlicht. Mit dem Tool können User sehen, welche Infos über ihre Onlineaktivitäten dem Internetkonzern vorliegen - und entscheiden, ob und welche interessenbasierte Onlinewerbung für sie eingeblendet werden soll.

Der Ad Interest Manager zeigt Nutzern sowohl eine Übersicht über die von Yahoo gesammelten Informationen und Aufzeichnungen zu potenziellen Nutzerinteressen als auch eine Zusammenfassung eigener übermittelter Angaben. Diese können online bearbeitet werden.

Der Internetkonzern erwartet sich davon eine größere Treffgenauigkeit seiner Anzeigen. "Anzeigenwerbung, die genau auf die Nutzerinteressen abgestimmt ist, vermittelt ein noch attraktiveres und individuelleres Onlineerlebnis", sagt Terry von Bibra. Untersuchungen belegen, dass ein Nutzer mit höherer Wahrscheinlichkeit Werbung anklickt, die seine Interessen anspricht. User, die keine interessenbasierte Werbung wünschen, können diese Option deaktivieren.

Das Onlinetool ist seit Anfang des Monats in den USA verfügbar. In einer künftigen Produktversion werden Nutzer auch die Möglichkeit erhalten, individuell relevante Interessenkategorien selbst hinzuzufügen, die von Yahoo bisher nicht berücksichtigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren