INTERNET WORLD Business Logo Abo
Screenshot Sueddeutsche.de

Sueddeutsche.de lässt sich von Yahoo vermarkten

Sueddeutsche.de hat neuen Vermarkter

Sueddeutsche.de hat neuen Vermarkter

Herber Verlust für den Quality Channel: Das Online-Nachrichtenportal Sueddeutsche.de wechselt zum Vermarkter Yahoo.

Dass Sueddeutsche.de auf der Suche nach einem neuen Vermarkter ist, ist schon länger bekannt. Jetzt allerdings sind die Neuverträge unterschrieben: Künftig wird Yahoo die Display-Werbeplätze des Online-Nachrichtenport Sueddeutsche.de sowie sz-magazin.de und das mobile Angebot von sueddeutsche.de vermarkten, berichtet Holger Schmidt von "FAZ.net". Die Vermarktung der Suchwortanzeigen übernimmt weiterhin Google.

Für Altbetreuer Quality Channel, der sich nach der Auffassung von Führungskräften des Süddeutschen Verlags zu sehr um die Vermarktung des hauseigenen Flaggschiffes Spiegel Online kümmerte, ist dies ein herber Verlust. Zumal Anfang 2008 schon den Online-Auftritt der "Financial Times Deutschland" wegbrach, weil Gruner + Jahr nach der Komplettübernahme des Blatts die Online-Vermarktung ins eigene Haus geholt hatte.

Vermarkter Yahoo kann durch den Zugewinn künftig monatlich netto 2,47 Millionen Unique User mehr vermarkten. Aktuell liegt das Unternehmen mit monatlich11,87 Millionen Unique Usern auf Platz neun im AGOF-Vermarkterranking. Damit steigt die Nettoreichweite unter deutschen Internet-Nutzern von 28,4 auf 31,4 Prozent. Im neuen AGOF-Vermarkterranking würde Yahoo damit auf Platz fünf nach Tomorrow Focus und vor IP Deutschland rücken.

Das könnte Sie auch interessieren