INTERNET WORLD Business Logo Abo
Google benennt Werbeplaner um

Google benennt Werbeplaner um Aus Google Ad Planner wird DoubleClick Ad Planner

Google räumt seine Tools auf: Nachdem erst am Dienstag DART for Publishers in DoubleClick for Publishers umbenannt wurde, ordnet der Internetkonzern nun auch seinen Ad Planner dem Tochterunternehmen DoubleClick zu.

Zugleich verbessert Google sein kostenloses Mediaplanungsprogramm. Dafür wurde die Messmethode verändert und basiert nun auf einem hybriden Modell, dass allgemeine statistische Daten mit den tatsächlich auf der Seite gemessenen Daten kombiniert. Dadurch soll das berechnete Datenaufkommen für eine Internetseite um rund zehn Prozent genauer werden. Nutzer, die die Google-Analytics-Daten ihrer Webseiten für die Auswertung im Ad Planner freigegeben haben, sollen damit bessere Analysen und Vorhersagen erhalten können.

Der Ad Planner gibt einen Einblick in die Nutzerstruktur von Internetangeboten, die ihre Analytics-Daten für den Ad Planner freigegeben haben. Damit lässt sich neben der Altersstruktur auch die Verteilung der Geschlechter und der Bildungsgrade ermitteln. Das Tool unterstützt Werbende dabei, die optimalen Seiten für ihre Anzeigen zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren