INTERNET WORLD Business Logo Abo
Hulu-Verkauf

Hulu-Verkauf Zum zweiten Mal abgesagt

Was denn nun? Zum zweiten Mal ziehen die Eigner hinter Hulu das Online-Videoportal vom Verkauf zurück. Dabei hatten sich bereits Interessenten gefunden, die Hulu übernehmen wollten.

Waren die Gebote nicht hoch genug oder haben die Besitzer von Hulu nun doch noch Geld in ihren eigenen Kassen gefunden, um in das Video-Portal zu investieren? Es sieht so aus, als sei die letztere Variante für den erneuten Rückzug Hulus vom Verkauf verantwortlich. Am Wochenende gaben die Investoren, 21st Century Fox, NBC Universal und Walt Disney in einer Pressemitteilung bekannt, dass Hulu nicht verkauft, sondern stattdessen mit einer Finanzspritze in Höhe von 750 Millionen US-Dollar rekapitalisiert werde.

"Wir hatten mehrere aufschlussreiche Gespräche mit potenziellen Partnern und Käufern für Hulu, die alle beeindruckende Pläne und passende Übernahmeangebote hatten", so Chase Carey, Präsident und COO von 21st Century Fox, "aber wir haben uns entschieden, das Hulu-Team weiter zu unterstützen und den unglaublichen Schwung, den das Team in den vergangenen Jahren entwickelt hat, mitzunehmen." Nach Informationen von Boomtown bestehe darüber hinaus die Möglichkeit, dass einige der Kaufinteressenten über neue strategische Distributionsdeals mit Hulu verbunden werden könnten. Genannt wurden DirecTV und Time Warner Cable.

Hulu stand erstmals im Jahr 2010 zum Verkauf, wurde aber 2011 aus dem Verkauf zurückgezogen, nachdem die angebotenen Übernahmepreise nicht den Vorstellungen der Eigner entsprochen hatten. Vor wenigen Wochen war Yahoo als möglicher Ãœbernahmekandidat genannt worden – passiert war aber nichts. Vergangene Woche hatte es in den Medien allerlei Spekulationen über die jetzigen Interessenten gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren