INTERNET WORLD Business Logo Abo
Zehn Tipps zu Google-Adwords

Zehn Tipps zu Google-Adwords

Wie holen Sie das Beste aus Ihrer Adwords-Kampagne heraus? Marketingexperte Thorsten Schwarz nennt Ihnen die Grundlagen.

1. Buchen Sie nicht nur Position eins: Auch auf dem dritten Platz werden Sie noch gesehen - zu weitaus günstigeren Preisen.

2. Binden Sie das Suchwort im Titel ein - das erhöht die Aufmerksamheit der Nutzer. Vorsicht bei der Verwendung von Platzhaltern mit Standardtexten. Die gesamte Anzeige und auch die Landingpage sollten individuell für jedes Suchwort angepasst werden. „Tolle Angebote rund um {KeyWord}“ sind nicht zu empfehlen.

3. Verlinken Sie auf eine passende Landingpage - und gestalten Sie diese so, dass ein Interessent sofort findet, was er erwartet. Nicht immer kann für unterschiedliche Suchworte die gleiche Landingpage verwendet werden. Probieren Sie es aus.

4. Bieten Sie konkreten Nutzen an und überlegen Sie, was jemandem weiterhilft, der gerade das jeweilige Suchwort eingetippt hat. Oft können Begriffe wie „gratis“, „kostenlos“ oder „Tipps“ die Klickrate erhöhen.

5. Wecken Sie keine falsche Erwartungen. Wenn Sie zwar mit tollen Texten die Klickrate erhöhen, dann aber nicht das anbieten, was sich ein Besucher verspricht, klickt er weg. Also lieber auch einmal etwas sachlich-nüchtern texten. Das bringt zwar weniger Klicks, dafür aber eine höhere Konversionsrate.

Teil 2: Kombinationen lohnen sich

6. Buchen Sie Suchwortkombinationen:  Diese sind fast immer preiswerter als Einzelworte. Das Google Keyword-Tool verrät Ihnen, was zu Ihrem Suchwort passt und wie oft es gesucht wird: adwords.google.de/select/KeywordToolExternal.
 
7. Beobachten Sie Ihre Konkurrenz und schauen Sie, welche Stichworte Ihre Mitbewerber gebucht haben: Unter  google.de/sponsoredlinks finden Sie eine komplette Übersicht der gebuchten Anzeigentexte.
 
8. Setzten Sie auf seltene Suchbegriffe. Bei diesen ist die Bieterschlacht nicht so heftig. Kombinieren Sie interessante Worte miteinander. Es ist preiswerter, viele selten gesuchte Suchworte zu buchen, als die wenigen meistgesuchten.
 
9. Schränken Sie Ihre Zielgruppen ein. Wenn Sie nur Geschäftsleute im Büro ansprechen, können Sie genau festlegen, dass Ihre Anzeige nur von neun bis 18 Uhr angezeigt wird. Inzwischen lassen sich Zielgruppen zum Teil auch nach demografischen Kriterien festlegen.
 
10. Werben Sie regional: Das meiste Geld geben Menschen in ihrer nächsten Umgebung aus. Google bietet die Auswahl von Regionen nach Umkreis wie auch individuell auf einer Karte an. Ebenso kann ausgewählt werden, ob die Adresse in der Anzeige erscheint.

Das könnte Sie auch interessieren