INTERNET WORLD Business Logo Abo
Admob beendet Web-Publishing

Admob beendet Werbung auf mobilen Webseiten Ausschließlich Apps

"Admob ist für mobile App-Entwickler. AdSense ist für mobile Web-Publisher." So kurz und bündig teilte Google mit, dass seine mobile Werbetochter Admob künftig keine Werbung auf mobilen Webseiten mehr ausliefert.

Für Werbung auf mobilen Seiten ist künftig ausschließlich AdSense zuständig. Damit macht Google die Integration von AdSense in das Admob-Programm rückgängig, um die Unterschiede zwischen den beiden Diensten herauszustellen. Bereits am 30. September 2011 endet der Support von älteren WAP-Telefonen. Smartphone-Werbung wird Web-Publishern noch etwas länger über Admob zur Verfügung stehen, soll aber schließlich auch auslaufen. Werbekunden, die mobile App-Werbung über AdSense betreiben, sollen zu Admob übergeleitet werden. Teilnehmer des Beta-Programms wurden bereits automatisch in das Admob-System überführt.

"Wir wissen, dass diese Übergänge unseren Kunden Mehrarbeit verursachen können. Indem wir unsere Produkte an die spezifischen Anforderungen von App-Entwicklern und Web-Publishern anpassen, können wir die beste Technologie und Auswertungstechnik, die intuitivsten Werkzeuge, die besten Anzeigen und den höchsten Umsatz anbieten", so Clay Bavor, Product Management Director, Mobile Ads im Google Mobile Ads Blog.

Google hatte den mobilen Werbeplatz Admob im Mai 2010 aufgekauft, um im mobilen Werbemarkt Fuss zu fassen. Die Ãœbernahme kostete Google damals insgesamt 750 Millionen US-Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren