INTERNET WORLD Business Logo Abo

Informationsquelle Web Jeder Zweite sucht online nach Sport-News

Wie steht's denn eigentlich? Sportfans nutzen oft das Web zur Recherche

Shutterstock.com/ValThoermer

Wie steht's denn eigentlich? Sportfans nutzen oft das Web zur Recherche

Shutterstock.com/ValThoermer

Sport gehört zu den beliebtesten Themen der Menschen - auch im Internet. Nahezu jeder zweite Bundesbürger nutzt das Medium, um sich über Sport zu informieren. Immer häufiger auch mobil.

Gerade die Aktualität und die enorme Bandbreite an Informationen, die das Internet anderen Medien voraus hat, dürften dazu beitragen: Sportfans informieren sich gern online über Events und Athleten. Beinahe die Hälfte aller Bundesbürger über 14 Jahren (45 Prozent) nutzt das Web, um sich über Sportereignisse auf dem Laufenden zu halten. Das ergab eine repräsentative Erhebung des Branchenverbands Bitkom, für die das Meinungsforschungsinstitut Aris 1.370 Deutsche ab 14 Jahren befragt hat.

Demnach sind vor allem Online-Nachrichtenseiten als Quelle beliebt: 22 Prozent der Deutschen nutzen diese, um nach Ergebnissen oder anderen Sportinformationen zu suchen. Jeder Sechste (16 Prozent) besucht die Webseiten von Sportveranstaltern, Video-Angebote wie Live-Streams oder Mediatheken dienen für zehn Prozent als Informationsquelle. Während immerhin sieben Prozent auf Social-Media-Kanäle zurückgreifen, gaben 16 Prozent an, sich überhaupt nicht für Sport zu interessieren.

"Ganz gleich, ob im Live-Ticker, Videostream oder als Ergebnisbericht: Sportereignisse werden von überall abgerufen", sagt Bitkom-Experte Michael Schidlack. "Immer mehr Sportfans nutzen ihr Smartphone mit mobilem Internet-Zugang, um sich über Sportereignisse zu informieren."

Deutliche Unterschiede zwischen Altersgruppen

Allerdings nutzen längst nicht alle Altersgruppen gleichermaßen häufig das Internet zur Sportrecherche. Und auch bei den Geschlechtern gibt es deutliche Unterschiede: Während 56 Prozent der Männer im Internet Sportereignisse verfolgen, tun dies nur 35 Prozent der Frauen in Deutschland. Bei den jungen Menschen zwischen 14 und 29 Jahren informieren sich 56 Prozent online über Sport, bei den 30- bis 49-Jährigen ist der Anteil nahezu identisch (55 Prozent). Zwischen 50 und 64 Jahren nimmt die Internet-Nutzung für die Sportrecherche schon signifikant ab (45 Prozent), bei den über 65-Jährigen sind gar nur noch 19 Prozent im Netz unterwegs, um sich über Sport zu informieren.

Sport, genauer gesagt Fußball, war auch Thema auf der diesjährigen Messe Internet World. Dort erklärte Benjamin Steen, Leiter Digitale Plattformen beim FC Bayern München, wie der deutsche Rekordmeister sein "Mia san mia"-Gefühl in die digitale Welt transportieren will.

Das könnte Sie auch interessieren