INTERNET WORLD Business Logo Abo
Aus für AOL Music

Aus für AOL Music Keine Töne mehr

Das Ende kam überraschend: AOL Music hat von jetzt auf gleich seinen Service eingestellt. Die Mitarbeiter des Musikdienstes werden entlassen.

Auch wenn AOL noch nichts offiziell bestätigt hat - über Social Media haben die Mitarbeiter bestätigt, dass das Medienunternehmen seinem Musikdienst den Saft abgedreht hat. AOL Musicl ist bereits eingestellt worden, so Techcrunch. Die Mitarbeiter hatten noch während der Kündigungsverhandlungen am vergangenen Freitag live vom Ende ihrer Abteilung getweetet.

AOL Music hatte eine Palette von Musik-News-Seiten im Programm sowie das Shoutcast Internetradio, den Winamp Player und das Musikblog Spinner. Die Entscheidung, das Musikangebot einzustellen, ist wohl darauf zurückzuführen, dass in dem schwer umkämpften Bereich Musik das AOL-Angebot vor allem in Konkurrenz mit unabhängigen Bloggern und anderen kostenlosen Diensten zuletzt nicht mehr die Erwartungen der Chefetage erfüllen konnte.

Andere AOL-Angebote gedeihen derzeit: Die Huffington Post, beispielsweise, soll es ab Herbst 2013 in Zusammenarbeit mit Tomorrow Focus auch in einer deutschsprachigen Ausgabe geben. Im Gegensatz zu AOL setzt Twitter neuerdings auf Musik. Das Netzwerk hatte erst vor knapp zwei Wochen seinen eigenen Service #Music gestartet.

Das könnte Sie auch interessieren