INTERNET WORLD Logo Abo
Umbau bei Tomorrow Focus

Umbau bei Tomorrow Focus Keine Techniksparte mehr, dafür neue Portale

Umbau bei Tomorrow Focus: Der Internetkonzern will seine Techniksparte verkaufen. Dafür sollen neue Portale aus den Bereichen Mode, Auto und Gesundheit hinzugekauft werden. Spezialthemen würden immer wichtiger, sagte ToFo-Vorstandschef Toon Bouten.

Das Münchner Internet-Unternehmen Tomorrow Focus plant einen Umbau. Die Techniksparte mit dem App-Entwickler Cellular sowie der Hosting- und E-Commerce-Dienstleister Tomorrow Focus Technologies GmbH soll verkauft werden. Plattformen für Mode-, Automobil- und Gesundheitsthemen will das Unternehmen dagegen in den kommenden zwölf bis 24 Monaten hinzukaufen, berichtet die Wirtschaftswoche. Über die Techniksparte habe der neue Vorstandschef Toon Bouten gesagt, dass sowohl ein kompletter Verkauf als auch ein Joint Venture möglich seien.

Investieren wolle Bouten auch im Reisesegment: "In Märkten in Ost- und Nordeuropa, wo wir noch nicht sind, suchen wir Portale, die wir übernehmen können." Der europäische Reisemarkt sei 250 Milliarden Euro schwer, allerdings finden nur 40 Prozent der Umsätze online statt.

In den kommenden Wochen geht ein weiteres Investment der Burda-Tochter an den Start: Die Huffington Post erscheint dann mit einer deutschsprachigen Ausgabe. Tomorrow Focus steuert journalistisches Know-how bei und übernimmt die Vermarktung.

Das könnte Sie auch interessieren