INTERNET WORLD Business Logo Abo
Neofonie modernisiert für Wort & Bild Verlag

Neofonie modernisiert für Wort & Bild Verlag Neue Technik und neues Design

Der Berliner IT-Fullservice-Anbieter Neofonie hat den gesamten Onlineauftritt des Baierbrunner Wort & Bild Verlags einem Technik- und Design-Update unterzogen. Dabei wurde die technische Plattform durch ein eigens für den Verlag entwickeltes Content-Management-System ersetzt.

Das Einstellen und Pflegen der Inhalte wurde mit einem neuen Redaktionsinterface deutlich vereinfacht. Die gesamte Plattform wurde modular aufgebaut, um Erweiterungen des Systems in Zukunft unkompliziert durchführen zu können. Content und Layout sind strikt getrennt, so dass dieselben Inhalte auf unterschiedlichen Portalen und Endgeräten in der jeweils korrekten Ansicht angezeigt werden können. Die verschiedenen Portale haben zwar unterschiedliche Designs und Inhalte, können aber in Mandantengruppen zusammengefasst werden und dabei elementare Strukturen wie Layouts, Templates, Themenlisten oder Medien teilen, die somit effizient zentral gepflegt werden können.

Die größte für den Besucher sichtbare Veränderung erfolgte beim Verlagsportal wortundbildverlag.de. Neuerungen gab es auch bei den Ratgeberseiten apotheken-umschau.de, senioren-ratgeber.de, diabetes-ratgeber.net und baby-und-familie.de. Zum Einsatz kamen eigene Neofonie-Produkte wie die Such-Lösung WeFind, Networker, und Search.

"Für den sehr umfangreichen Content zu Gesundheit, Medizin und Pharmazie, den wir unseren Nutzern online bieten, ist die gute Strukturierung und Durchsuchbarkeit dieser Inhalte eine wichtige Voraussetzung", sagt Hartmut Becker, Geschäftsführer und Herausgeber des Wort & Bild Verlages. "Hier hat die Zusammenarbeit mit Neofonie uns bereits heute deutlich voran gebracht und wir werden auch bei weiteren Projekten auf Neofonie setzen."
Der Neofonie-Gründer Helmut Hoffer von Ankershoffen hatte sich Mitte Oktober aus der Geschäftsführung zurückgezogen. Der Grund: In einer Amazon-Rezension hatte er seinen Tabletrechner WeTab unter dem Namen des Computerexperten Peter Glaser gelobt. Neuer Geschäftsführer der Neofonie ist Thomas Kitlitschko. Erst im Juli 2010 wurde Kitlitschko in die Geschäftsleitung berufen. Hoffer von Ankershoffen bleibt als einer von drei Gründern der Neofonie Gesellschafter im Unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren