INTERNET WORLD Logo Abo
Keine Musikvideos mehr auf Youtube

Keine Musikvideos mehr auf Youtube

Die Google-Tochter Youtube sperrt für deutsche Nutzer den Zugriff auf alle Musikvideos. Hintergrund: Der Lizensvertrag mit der deutschen Verwertungsgesellschaft GEMA für die Musiktitel ist ausgelaufen und die neuen Verhandlungen scheiterten bislang.

Seit heute können deutsche Youtube-Nutzer keine Musikvideos auf dem Videoportal mehr ansehen. Gestern lief der Lizenzvertrag mit der Verwertungsgesellschaft GEMA aus. Eine neue Verhandlungsrunde über die weitere Nutzung scheiterte bislang. Die GEMA fordert anstelle des bisherigen Pauschalbetrages, eine genaue Aufschlüsselung über die Nutzung der einzelnen Musikwerke und Streams, um die Vergütung zielgerichtet an die einzelnen Urheber und Musikverlage weiterleiten zu können.

Außerdem sollen die Gebühren kräftig angehoben werden. Patrick Walker, Director of Video Partnerships bei Google, beharrt in einem Blogeintrag auf dem selben harten Kurs, den Google und Youtube bereits im Streit mit der britischen Verwertungsgesellschaft PRS gefahren sind. "Die jetzt von der GEMA geforderte Gebühr ist beispiellos hoch in der Geschichte der Online-Musik." Der Betrag läge noch 50 Mal höher als die Forderungen der PRS." Dies sei wirtschaftlich nicht tragbar. Neben den Lizenzgebühren kritisiert Youtube die mangelhafte Transparenz. So wolle die GEMA nicht offenlegen, welche Musiker und Werke sie vertritt.

Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der GEMA will eine angemessene Vergütung für die Künstler und Labels erreichen: "Es zeichnet sich eine grundlegende Auseinandersetzung zwischen der GEMA und Google/Youtube ab", heißt es in einer Presseerklärung. "Die GEMA wird sich der Auseinandersetzung stellen, um die Interessen der von ihr vertretenen Urheber zu schützen."

Das könnte Sie auch interessieren