INTERNET WORLD Business Logo Abo
Zynga-IPO durchwachsen

Zynga-IPO durchwachsen Börsenstart mit Kursverlust

Am vergangenen Freitag startete der Social-Gaming-Dienst Zynga an der Wall Street. Ergebnis des ersten Aktientages: Börsenschluss mit fünf Prozent im Minus.

Seit 16. Dezember 2011 wird Zynga an der Börse gehandelt. Am Tag der Börsenpremiere schloss das Unternehmen mit einem Aktienpreis von 9,50 US-Dollar. Gestartet war Zynga morgens mit einem Preis von 10,00 US-Dollar - also fünf Prozent mehr.

"Wir sind keine Aktienexperten und wollen das auch nicht werden", so Zynga-CEO Mark Pincus zu Bloomberg. "Diese Geschichte wird sich in den nächsten zwei Jahren und nicht in den nächsten zwei Tagen entwickeln." Einen Kommentar zu den Verwendungszwecken des durch die Aktienemission erwirtschafteten Kapitals wollte Pincus nicht abgeben, wies aber auf Akquisitionsaktivitäten hin.

Mit dem Börsengang hatte Zynga eine Bewertung auf zehn Milliarden US-Dollar angestrebt. Im Vorfeld war dafür innerhalb der Führungsetage umorganisiert worden und CBO Owen Van Natta aus der Managementriege ausgeschieden.

Das könnte Sie auch interessieren