INTERNET WORLD Business Logo Abo

Investition in US-Magazin Axel Springer beteiligt sich an OZY

Erhofft sich neue Impulse: Waitz

Axel Springer

Erhofft sich neue Impulse: Waitz

Axel Springer

Der Medienkonzern Axel Springer steigt bei OZY ein, einem erst 2013 gegründeten Online-Magazin für Nachrichten und Kultur.

Der beste Schritt zur Eroberung des US-amerikanischen Markts ist die Investition in Medien vor Ort. Axel Springer beteiligt sich dazu an dem Online-Magazin OZY, das mit hochwertigen Nachrichten und Kulturberichten ein breit gefächertes Publikum versorgen will.

"Technisch und gestalterisch auf dem neuesten Stand, spricht das Digitalmagazin auf intelligente und kreative Weise ein globales Publikum an", sagt Anton Waitz, Geschäftsführer von Axel Springer Digital Ventures: "Wir freuen uns, dass wir in der frühen Startphase dabei sind und erhoffen uns als digitaler Verlag neue Impulse."

Das im September 2013 gestartete Digitalmagazin hat zusätzlich zu dem Hauptsitz im kalifornischen Mountain View weitere Büros in New York und Washington, DC. Neben Axel Springer hat OZY weitere Investoren und Partnerschaften mit US-amerikanischen Medienmarken wie dem National Public Radio (NPR) und der Zeitung USA Today.

Die Investition in OZY ist nicht die erste Beteiligung von Axel Springer in den USA. Der deutsche Konzern hat unter anderem Anteile an der Unterkunftsvermittlung Airbnb sowie der Fotocommunity Pixlee. Um sich in der digitalen Szene in den USA in Position zu bringen, hatte das Medienhaus Anfang 2014 seine Axel Springer Digital Ventures gegründet und Geschäftsführer Anton Waitz nach USA abgeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren