INTERNET WORLD Logo Abo

Online-Gewinnspiele zur Lead-Generierung Supermarkt-Gutscheine verdrängen iPad und iPhone

Über Bargeld freuen sich Teilnehmer von Online-Gewinnspielen nur bedingt

Über Bargeld freuen sich Teilnehmer von Online-Gewinnspielen nur bedingt

Einkaufsgutscheine sind 2012 bislang die Nummer Eins der Lieblingspreise der Verbraucher bei kostenlosen Online-Gewinnspielen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Statistik von eGentic, einem auf Lead Generierung spezialisierten Unternehmen. Die Shopping-Gutscheine stoßen damit die Apple Produkte vom ersten Platz, die 2011 noch ganz oben auf der Hitliste der liebsten Online-Gewinne standen.

Audi A4, iPhone, Kreuzreise, Bargeld oder Shopping-Gutschein: Zahlreiche kostenlose Gewinnspiele locken im Internet mit Traumpreisen - das Prinzip dahinter ist meist das gleiche: Die Chance auf attraktive Gewinne gegen die Einwilligung, Werbung von den Veranstaltern oder Sponsoren des Gewinnspiels zu erhalten. "Um konstante hohe Teilnehmerzahlen zu generieren, müssen Gewinnspiele nicht besonders schön, originell oder kreativ sein. Sie müssen funktionieren", erklärt eGentic-Geschäftsführer Marko Reinbacher.

Das heiß also: Die Preise müssen locken und überzeugen. 2011 war für Apple diesbezüglich ein Erfolgsjahr: Auf der ganzen Welt wollten Menschen iPads, iPhones oder wenigstens einen iMac gewinnen – und das viel lieber als einen Neuwagen, auch wenn dieser mehr als das 20-fache wert ist.

Aber es gibt Konkurrenz: Testkampagnen in Asien und Portugal zeigten laut eGentic schon 2011, dass trotz äußerst einfachem Design und wenig Aufwand, Gutschein-Kampagnen mit den Apple-Produkten mithalten können. So hätte der Anteil der Leads, die auf Cost per Lead (CPL)- Basis generiert wurden, binnen Wochen verfünffacht werden können. Im ersten Halbjahr 2012 hätten Einkaufsgutscheine als Top- Gewinne in Asien und ganz Europa die Apple-Produkte nun abgelöst.

Autos und Bargeld

Weitere Ergebnisse: Obwohl die Resonanz vergleichsweise gering sei, würden Lead-Generierer in den meisten Ländern Europas weiterhin auf Auto-Gewinnspiele setzen. Die Gründe: "Auto-Gewinnspiele werden zwar in ganz Europa vergleichsweise schlecht angenommen, aber die Wertigkeit der Leads ist sehr hoch. Darum lohnen sich auch geringe Teilnehmer-Quoten,denn Sponsoren sind bereit, für diese Leads mehr zu investieren", erklärt Reinbacher.

Bei der Wahl der beliebtesten Auto-Marken bei Online-Gewinnspielen ist sich Europa offenbar einig: Seit mehreren Jahren schneidet eGentic zufolge bei allen Tests Audi stets am besten ab, mit einigem Abstand folgt BMW und auf Platz drei finden sich in fast allen Ländern einheimische Marken (Renault, Peugot, Alfa Romeo, Fiat, Volvo). Für Mercedes-Gewinnspiele lassen sich Online-Teilnehmer in ganz Europa hingegen nur mäßig begeistern.

Erstaunlicherweise scheinen Bargeld-Gewinne heute in der Lead-Generierung nicht mehr die wichtigste Rolle zu spielen. Bargeld sei zwar noch immer europaweit bei Teilnehmern der begehrteste Gewinn, aber reine Bargeld-Gewinnspiele würden kaum noch funktionieren. "Bargeld als Alternativ-Option bei Auto-Gewinnspielen wählen in ganz Europa immer mehr als die Hälfte der Teilnehmer", erläutert Reinbacher. "Wenn wir aber gleich Bargeld verlosen, sinkt die Performance der Kampagne quasi auf Null."

Als Hauptgrund dafür nennt Reinbacher die mangelnde Glaubwürdigkeit solcher Gewinnspiele. Hinzu käme die gefühlte Gewinnchance. Diese sei bei Gutscheinen mit am Höchsten, da es sich "nur" um 500 oder maximal 1.000 Euro handelt. Gefühlt sei das kein "Hauptgewinn", ein Auto hingegen schon. So erkläre sich auch eine der Kuriositäten der Erhebung: Knapp elf Prozent der Deutschen würden eher 300 Euro statt 500 (15,5 Prozent) oder sogar 1.000 Euro (73,8 Prozent) gewinnen wollen. Die gefühlte Gewinnchance liege bei 300 Euro höher.

Die Tests mit diesem Gewinnspiel würden zusätzlich zeigen, wie schnell sich Teilnehmer in ihren Wünschen beeinflussen ließen. So würde die Markierung mit dem Hinweis "Top-Gewinn" immer dafür sorgen, dass sich besonders viele Teilnehmer für diesen Gewinn entscheiden, obwohl die Gewinnchance bei allen Gewinnen gleich ist und unabhängig davon, ob der "Top-Gewinn" wertvoller ist als andere oder nicht.

"Im wachsenden Markt der Online-Gewinnspiele für eine erfolgreiche Lead-Generierung kann nachhaltig nur bestehen, wer Trends und User-Verhalten schnell erkennt und die Erkenntnisse auch schnell umsetzen kann", rät Reinbacher. Noch vor fünf Jahren sei das Motto für Online-Gewinnspiele: wenige Aktionen, dafür sehr hohe Gewinne, idealerweise eine hohe Summe Bargeld, gewesen. Heute sei nicht mehr die Höhe des Gewinns für den den Erfolg einer Kampagne entscheidend, sondern die richtige Auswahl von Produkt und das Design der Kampagne.

Das könnte Sie auch interessieren