INTERNET WORLD Logo Abo

Übernahme-Verhandlungen Steht Unister zum Verkauf?

Unister Travel betreibt Reiseportale

ab-in-den-urlaub.de

Unister Travel betreibt Reiseportale

ab-in-den-urlaub.de

Einem Bericht des Manager Magazins zufolge soll Unister verkauft werden. Vor allem Finanzinvestoren buhlten um den Leipziger Portalbetreiber.

Schon im April hatte es geheißen, Unister werde verkauft. Die Leipziger Holding, die unter anderem die Portale news.de und shopping.de sowie über die Tochter Unister Travel fluege.de und ab-in-den-urlaub.de betreibt, hatte die Gerüchte dementiert und von einer "Restrukturierungsphase" gesprochen. Im August 2014 hat das Unternehmen seine Reiseportale in eine eigene Betriebsgesellschaft überführt.

Jetzt gibt das Manager Magazin den Spekulationen neue Nahrung und berichtet, dass Unister nach einem Käufer suche. Vor allem Finanzinvestoren interessierten sich für die Holding, die bisher ihren Gründern um Thomas Wagner gehört. Neben dem Scout24-Haupteigentümer Hellman & Friedman und Firmen wie Silver Lake, EQT und KKR zeigten auch Medienunternehmen wie ProSiebenSat.1 Interesse. Unister könnte für 700 Millionen Euro über den Ladentisch gehen, einige Insider hoffen sogar auf bis zu eine Milliarde Euro. Die ersten Offerten seien bereits eingegangen.

In der Vergangenheit fiel das Unternehmen häufig mit negativen Schlagzeilen auf. So wurde 2012 wegen Steuerhinterziehung gegen Unister ermittelt. Nach einem Bericht des Fernsehsenders MDR hat die Firma auch gegen den Datenschutz verstoßen.

Das könnte Sie auch interessieren