INTERNET WORLD Logo Abo
Klaus Schober

Erfinder der Robinson-Liste Klaus Schober gestorben

Klaus Schober, Inhaber der Schober Unternehmensgruppe, ist am 8. März 2013, im Alter von 75 Jahren, nach kurzer und schwerer Krankheit verstorben. Das teilte das Unternehmen heute mit. Schober galt als einer der Pioniere des Direktmarketings und initiierte unter anderem die Robinson-Liste, in der sich Verbraucher eintragen können, die keine Werbung wünschen.

Der Gründer und Inhaber des wichtigsten Adresshändlers Deutschlands ist tot. Klaus Schober starb im Alter von 75 Jahren nach einer kurzen, schweren Erkrankung. Erst im Mai 2012 hatte Schober die operative Führung der Schober-Gruppe an seinen Sohn Ulrich übergeben.

Klaus Schober gilt als einer der Pioniere im Direktmarketing in Deutschland. In den fünfziger Jahren realisierte er die Idee, auf Basis von Firmen- und Konsumenten- Datenbanken eine bedarfsgerechte Ansprache von Verbrauchern und Unternehmen direkt auf dem Postweg umzusetzen. Bereits in den 70er Jahren initiierte er die „Robinson-Liste“, die es Verbrauchern ermöglicht, personalisierte und zielgruppengerechte Werbeinformationen zu erhalten. 

1976 begann er die Europäisierung des Unternehmens mit der Gründung von Schober Schweiz. Heute sind Schober Unternehmen und Beteiligungen von Spanien bis Polen in ganz Europa und seit 2012 auch in Asien vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren