INTERNET WORLD Business Logo Abo
Deutsche Post Dialog Marketing Monitor 2012

Deutsche Post Dialog Marketing Monitor 2012 ist da Gesamtwerbung schrumpft, Onlinewerbung wächst

Auch im Jahr 2011 sind die Gesamtaufwendungen für Onlinemedien wie eigene Webseiten, E-Mail-Marketing und externes Onlinemarketing ebenso wie die Nutzeranteile gestiegen, so der Deutsche Post Dialog Marketing Monitor 2012.

Die Gesamtaufwendungen für Onlinemedien wuchsen im vergangenen Jahr um acht Prozent auf 12,1 Milliarden Euro und konnten damit die Werbesendungen, die auf Aufwendungen in Höhe von 12 Milliarden Euro kamen, überholen.

Obwohl zwei Drittel aller Unternehmen eine eigene Internetseite haben, setzt nur jede dritte Firma externes Online Marketing ein und nur knapp jedes fünfte Unternehmen richtet E-Mails an seine Kunden. Jedoch konnte gerade das Onlinemarketing im vergangenen Jahr zulegen, um satte elf Prozent wurden die durchschnittlichen Budgets angehoben - bei unverändertem Nutzeranteil.

So wuchsen die Ausgaben für externes Onlinemarketing auf 4,4 Milliarden Euro an, von vier Milliarden im Vorjahr. Am meisten geben die Unternehmen aber immer noch für ihre eigene Webseite aus. 2011 waren es 5,8 Milliarden Euro (Vorjahr 5,2 Milliarden Euro). Leicht gesunken sind die Aufwendungen für E-Mail-Marketing von zwei Milliarden Euro im Jahr 2010 auf 1,9 Milliarden im vergangenen Jahr.

Gesamtwerbemarkt schrumpft

Aufgrund gesunkener interner Aufwendungen ist der Gesamtwerbemarkt in Deutschland trotz gestiegener externer Aufwendungen zurückgegangen. Gewachsen sind jedoch die Aufwendungen für Dialogmarketing, die sich 2011 auf 27,7 Milliarden Euro beliefen und damit 2,6 Prozent über dem Vorjahreswert von 27 Milliarden Euro lagen. Den größten Anteil machen dabei volladressierte Werbesendungen aus, mit denen jedes sechste Unternehmen in Deutschland wirbt. Im Schnitt erhöhten die Unternehmen ihre Ausgaben im Jahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 1.500 Euro.

Für den "Dialog Marketing Monitor 2012" wurden vom Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest sechs große werbeintensive Unternehmen und sechs dialogmarketingaktive Mittelstandsunternehmen direkt sowie 2.750 Unternehmen telefonisch befragt. Die Analyse, die gemeinsam mit dem Market Research Service Center (MRSC) der Deutschen Post ausgearbeitet wurde, steht hier zum Download bereit.

Das könnte Sie auch interessieren