INTERNET WORLD Business Logo Abo

Online-Werbebuchung Virtual Minds kauft zu

Freiburger Medienholding beteiligt sich an Berliner Adverifizierer Batch Media und will jetzt internationalisieren. Für die Expansion wechselt Intellishop-Vorstand Joachim Schneidmadl zu Virtual Minds.

Die Freiburger Medienholding Virtual Minds (VM) hat 30 Prozent der Berliner Batch Media übernommen. Das Unternehmen, das 2009 gegründet wurde, hat sich auf die Verifizierung von Ad-Traffic und Online-Werbung spezialisiert. Mit der selbst entwickelten Software Firsttag kontrolliert Batch Media, wo und wie Banner und Anzeigen im Internet ausgeliefert werden und verhindert so, dass sie auf illegalen Web- oder Schmuddelseiten erscheinen. "Der Einsatz von automatisierten Einkaufsplattformen, Realtime Bidding und Blind Networks bei der Platzierung von Online-Werbung erfordert zunehmend eine automatisierte Qualitätskontrolle der gewünschten Platzierungen", sagt Andreas Kleiser, Gründer und Vorstands-Chef von Virtual Minds. "Mit der Beteiligung an Batch Media erschließen wir uns eine Technologie, die wir auch innerhalb der VM-Gruppe nutzen und voranbringen wollen.“

Vor allem auf Marktplätze und Blind Networks buchen Werbetreibende keine bestimmten Plätze, sondern Reichweite in Zielgruppen. Daher wissen sie nicht, wo ihre Banner und Werbemittel verbreitet werden. Das Risiko ist hoch, dass sie auf unerwünschten Plätzen erscheinen, etwa auf Pornoangeboten oder auf Portalen für illegale Raubkopien von Musik, Filmen, Büchern. "Mit Firsttag können Werbetreibende Kampagnen kontrollieren und belegen, wohin ein Werbemittel ausgeliefert wurde", erklärt Kleiser. Zwar bleibt Batch Media weiterhin eigenständig, doch künftig können die Kunden von Adition Technologies und Yieldlab, beide Beteiligungen von Virtual Minds, darauf zurückgreifen. Adition, der Spezialist für die Auslieferung von Online-Werbemitteln, wird Firsttag in seine Adserver-Technik integrieren. Die Realtime Bidding-Plattform Yieldlab wird in Kürze die Kontrolle und das Reporting automatisch ersteigerter Inventare anbieten.

Batch Medias Firsttag besteht aus Scripten oder digitalen Signaturen, die in Werbemittel eingearbeitet werden und diese so überall im Internet kontrollierbar machen. Dahinter steht außerdem eine laufend aktualisierte Datenbank, in der Tausende von Portalen für Raubkopien oder Pornoangebote gelistet sind, auf denen Marken nicht erscheinen wollen. "So wird die Platzierung in unerwünschten Umfeldern verhindert", so Kleiser.

Virtual Minds plant weitere Beteiligungen und Zukäufe in diesem Bereich - durchaus auch im Ausland. "Wir wollen jetzt verstärkt internationalisieren", so der Chef der Medienholding, zu der neben Adition und Yieldlab auch das Agentur-Netzwerk Ad-Alliance sowie der Hosting-Spezialist My-Loc Managed IT  gehört. Für diesen Schritt hat sich Virtual Minds die Erfahrungen und das Wissen von Joachim Scheidmadl gesichert: Der Vorstand des Karlsruher Shop-Software-Anbieters Intellishop ist gerade nach Freiburg gewechselt.

Das könnte Sie auch interessieren