INTERNET WORLD Business Logo Abo
Publicis-Gruppe legt sich Digitalagentur zu

Publicis-Gruppe übernimmt US-Agentur Rosetta Verstärkung im Digitalbereich

Die Publicis-Gruppe will ihren Umsatz in Zukunft zu 30 Prozent aus dem digitalen Geschäft bestreiten. Dazu übernimmt der französische Werberiese die US-amerikanische Marketingagentur Rosetta.

Rosetta soll weiterhin als eigenständige Agentur unter dem Dach der Publicis-Gruppe agieren. Gründer und CEO Chris Kuenne bleibt weiterhin Agenturchef, berichtet aber ab sofort an Jean-Yves Naouri, Chief Operations Officer der Publicis-Gruppe.

"Die Übernahme von Rosetta verstärkt die weltweite Position der Publicis-Gruppe in dem wichtigen und sich ständig verändernden Marketingbereich. Rosetta ergänzt mit seinen komplementären und zusätzlichen Anlagen und Potenzial das Angebot der zu Publicis bereits gehörenden digitalen Agenturen Digitas, Razofish und Publicis Modern," erklärt Naouri.

Die Akquisition war Publicis 575 Millionen US-Dollar Wert. Darüber hinaus sollen in den nächsten zwei Jahren potentiell von der Agentur-Performance abhängige Gewinne an die Anteilseigner ausgeschüttet werden.

Das könnte Sie auch interessieren