INTERNET WORLD Logo Abo

Sichtbarkeits-Analyse Mediamind integriert Viewability-Lösung

Mediamind startet ein Upgrade seiner Visibility-Analyse. Die integrierte Viewability-Lösung für die Messung der sichtbaren Impression wird in der Ad Serving-Plattform des Anbieters vollständig eingegliedert.

Der Anbieter von Kampagnenmanagement-Lösungen Mediamind hat eine Funktion zur Messung der Sichtbarkeit von Werbeeinblendungen integriert. Viewable Impressions sind Display Ad Impressions, die für eine bestimmte Mindestdauer für den Nutzer sichtbar sind.

"Es ist für uns von zentraler Bedeutung, über die Mediamind-Plattform ein Reporting zu erhalten, welche Werbemittel im sichtbaren Bereich einer Website ausgeliefert werden, und welche nicht, da der Wert einer Platzierung eben nicht allein durch die Menge der ausgelieferten Ad Impressions bestimmt werden kann", sagt Nils Röhrig, Head of Interaction Trading EMEA bei GroupM.

Das Angebot für die Messung der sichtbaren Impressions bietet verschiedene Optionen für die Einstellung der Sichtbarkeitsschwellwerte an: So können Werbetreibende beispielsweise wählen, dass mindestens 50 Prozent der Anzeige für ein bis zwei Sekunden sichtbar sein muss. Durch flexible Einstellungen sollen die Werbetreibenden besser einschätzen können, ob ihre Botschaft bei der entsprechenden Zielgruppe angekommen ist.

Mediamind ist ein Unternehmensbereich von DG (NASDAQ: DGIT), der Medien-und Kreativagenturen, Werbetreibenden und Publishern eine integrierte Plattform anbietet, über die sie ihre Kampagnen in allen digitalen Medienkanälen verwalten und eine Vielzahl von Formaten ausliefern können. 

Das könnte Sie auch interessieren