INTERNET WORLD Business Logo Abo

Yahoo will Videoplattform Kommt bald "Yatube"?

Yahoo möchte auch gerne ein Youtube haben. Doch wie gegen die Übermacht des fest etablierten Marktführers ankommen? Marissa Mayer will Stars mit besseren Konditionen ködern.

An Youtube ist im Bereich Bewegtbild derzeit kein Vorbeikommen. Yahoo-Chefin Marissa Mayer plant dennoch, mit der eigenen Videoplattform in den Markt einzugreifen. Das berichtet Recode.

Der Angriffspunkt ist dabei der Vorwurf zahlreicher Video-Macher, dass sie für ihre auf dem Google-Portal verbreiteten Inhalte nicht genügend Entgelt erhalten. Genau da will Mayer ansetzen und Youtube-Stars sowie auf der Videoplattform vertretene Netzwerke mit besseren Konditionen abwerben - entweder mit einer höheren Beteiligung an den Anzeigenumsätzen oder indem Yahoo feste Anzeigenpreise für die Videos anbietet. Darüber hinaus könnten die Video-Macher Werbeflächen über die Yahoo-Sales-Abteilung vertreiben lassen.

Das Videoportal soll jedoch kein reiner Abklatsch von Youtube werden. Statt einer offenen Plattform, bei der alle Nutzer Inhalte in den Dienst einstellen können, will sich Yahoo auf  professioneller gemachte Video-Macher konzentrieren - jedenfalls zum Einstieg. Der ist allerdings noch eine Weile hin: Recode zufolge könnte der Videodienst in einigen Monaten gestartet werden.

Youtube plant derweil eine eigene Plattform für Kinder - wo es keine Kommentarfunktion gibt, aber altersgemäße Werbung eingeblendet wird.

Das könnte Sie auch interessieren