INTERNET WORLD Business Logo Abo
Rubicon-Telaria

AdTech-Übernahme Rubicon Project und Telaria fusionieren

Rubicon/Telaria
Rubicon/Telaria

Mit vereinten Kräften gegen die Walled Gardens: Die AdTech-Fusion von Rubicon Project und Telaria zielt darauf ab, die Dominanz von Google und Facebook zu brechen.

Die beiden AdTech-Unternehmen Telaria und Rubicon Project geben ihre Fusion bekannt. Die Plattform für Video-Management und der Tech-Anbieter wollen gemeinsam den Bereich Connected TV ausbauen und so eine Alternative zu den Walled Gardens wie Google und Facebook schaffen.

Nach Zustimmung der entsprechenden Behörden soll die Fusion bereits innerhalb des ersten Halbjahres 2020 abgeschlossen werden. Rubicon Project stellt die Technologie zur Automatisierung des Online-Kaufs und -Verkaufs von Anzeigen zur Verfügung, während Telaria eine Software-Plattform für die Verwaltung von Videowerbung bietet.

Unabhängige Sell-Side-Plattform

Die Unternehmen gaben am Donnerstag bekannt, dass der durch die Fusion entstehende Player zu einer unabhängigen Sell-Side-Plattform werden soll, die sich vor allem auf das Wachstum im Bereich Connected TV konzentriert. "Unsere Unternehmen ergänzen sich in hohem Maße und stellen zusammen eine leistungsstarke, strategische Alternative zu den Walled Gardens dar, die sowohl Käufer als auch Verkäufer aufgrund ihrer mangelnden Transparenz, Innovationsengpässe und widersprüchlicher Geschäftsmodelle frustriert haben", so Mark Zagorski, CEO von Telaria. 

So soll durch den Zusammenschluss von Rubicon Project und Telaria ein Omnichannel-Partner geschaffen werden, mit dem die Buyer ihre Zielgruppen über alle Formate und Geräte hinweg weltweit erreichen können. Die Unternehmen bekräftigten ihre Verpflichtung, Transparenz und markensicheres, betrugsfreies Inventar bereitzustellen. 

Auf die Bekanntgabe der Fusionspläne reagierten die Aktienkurse der beiden börsennotierten Unternehmen mit einem Anstieg. Nach der Fusion sollen die Telaria-Aktionäre 47,1 Prozent des kombinierten Players halten, während Rubicon Projects Anteile sich auf rund 52,9 Prozent belaufen werden.

Als CEO wird der derzeitige Präsident und CEO von Rubicon Project, Michael Barrett, fungieren, während Telaria-Chef Zagorski als Präsident und Chief Operating Officer eingesetzt wird. David Day, Chief Financial Officer von Rubicon Project, wird die Rolle im zusammengeschlossenen Unternehmen behalten.

Unter welchem Namen das kombinierte Unternehmen in Zukunft firmieren wird, ist bisher noch nicht beschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren