INTERNET WORLD Business Logo Abo
Logistik 28.09.2020
Paket
Logistik 28.09.2020

MiToU und Grüner Punkt

Neues Portal für Verpackungslizenzierungen im Online-Handel

shutterstock.com/Sean Locke Photography
shutterstock.com/Sean Locke Photography

Verpackungen aus Plastik belasten die Umwelt. Seit Anfang 2019 gibt es ein Gesetz, das sicherstellen soll, dass Online-Händler ihren Müll fachgerecht entsorgen. Ein neues Online-Portal des Grünen Punkts soll Verpackungslizenzierungen im Online-Handel nun vereinfachen.

Bereits am 1. Januar 2019 hat das neue Verpackungsgesetz (VerpackG) die Verpackungsverordnung (VerpackV) abgelöst. Dennoch wissen viele Online-Händler noch immer nicht wirklich, was genau von ihnen verlangt wird und was sie tun müssen, wenn sie Plastikverpackungen nutzen.

MiToU, Marktplatz-Agentur und Full-Service-Dienstleister für Händler auf Amazon und eBay, hat es sich nun zusammen mit dem Verpackungs- und Recyclingdienstleister "Der Grüne Punkt" zur Aufgabe gemacht, Verpackungslizenzierungen im Online-Handel einfacher abzuwickeln.

Verpackungsmüll lizensieren

Es soll nun kostensparender und transparenter möglich sein, sich und seinen Verpackungsmüll beim Grünen Punkt und dem Dualen System zu lizensieren. Da MiToU Partnerschaften mit Amazon- und eBay-Händlern unterhält, hat sich der Grüne Punkt für diese Kooperation entschieden. Sie soll Online-Händlern maßgeschneiderte Lösungen für deren Online Shop bieten. Über ein neues Online-Portal können sich diese anmelden.

Seit 1. Januar 2019 müssen sich Versandhändler, aber auch all jene, die Versandpäckchen befüllen wie Hersteller und Importeure, um das fachgerechte Recycling der Transportverpackungen kümmern. Neben anderen Verkaufszweigen müssen seitdem auch Online-Händler ihre Verpackungen registrieren lassen und dafür Lizenzgebühren zahlen.


Das könnte Sie auch interessieren