INTERNET WORLD Business Logo Abo
Post-Zusteller Pavle Pavic auf dem E-Trike
Logistik
27.08.2021
Logistik
27.08.2021

Letzte Meile Versandoption Cargobike ist im Online-Handel noch eine Herausforderung

Deutsche Post DHL Group
Deutsche Post DHL Group

Überregional agierende Online-Händler, die ihre Ware per Lastenrad versenden möchten, sind mit vielen verschiedenen Radlogistikern konfrontiert. Auch die technische Anbindung an die Warenwirtschaft ist aufwändig. Shipping Service Provider könnten eine Lösung sein.

Eine Möglichkeit, die Paketzustellung nachhaltiger zu gestalten, ist der Einsatz von Elektro-Lastenrädern. In der Tat lässt sich hierdurch CO2 einsparen, wie das Forschungsprojekt "Kooperative Nutzung von Micro-Depots durch die Kurier-, Express-, Paket-Branche für den nachhaltigen Einsatz von Lastenrädern in Berlin" - kurz KoMoDo - bewies.

Im Juni 2018 stellte man im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg sieben Seecontainer auf, die als Micro-Hub für Lieferfahrer von DHL, DPD, GLS, Hermes und UPS dienten. Insgesamt waren elf Lastenräder im Einsatz. Das Projekt dauerte zehn Monate und während dieser Zeit wurden 28.000 konventionelle Fahrzeug-Kilometer eingespart. Das entspricht einer Reduktion von elf Tonnen CO2. Zum Vergleich: Im Jahr 2018 betrug der CO2-Ausstoss in Deutschland insgesamt rund 754 Millionen Tonnen. Da muss also noch einiges passieren.

Hermes testet Mubea eCargo Bike in Leipzig

Im Juli prüfte der Paketdienstleister Hermes den Prototypen eCargo des Herstellers Mubea im Regelbetrieb

Hermes

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren