INTERNET WORLD Business Logo Abo
Person mit Laptop, E-Mail-Symbole

Studie zur Werbewirkung Performance von Print-Mailings steigt in Kombination mit E-Mail-Werbung

Shutterstock/TierneyMJ
Shutterstock/TierneyMJ

Online Shops, die den Empfängern vor und nach dem Empfang von Print-Mailings zusätzlich E-Mail-Werbung schicken, erzielen eine 15 Prozent höhere Conversion Rate, zeigt eine Studie der DHL Group und des Collaborative Marketing Clubs.

Pushen E-Mail-Reminder die Conversion Rate (CVR) physischer Mailings? Diese Frage kann anhand der Ergebnisse der Print-Mailing-Studie 2021 der Deutschen Post und des Collaborative Marketing Clubs mit einem klaren "Ja" beantwortet werden. 

Höhere Conversion Rate

Mit einer durchschnittlichen CVR von 6,8 Prozent (2020: 4,9 Prozent) über alle 36 teilnehmenden Shops hinweg würde eine starke Hebelwirkung sichtbar. Insgesamt plus 15 Prozent Conversion Rate (CVR) erzielten diejenigen Online Shops, die den Empfängern vor und nach Erhalt des Print-Mailings zusätzlich E-Mail-Werbung zuschickten. Auch die Steigerung des durchschnittlichen Warenkorb-Umsatzes (plus 22 Prozent) und der Return on Advertising Spend (1.190 Prozent) fielen höher aus als im Vorjahr. 

Für die Studie wurde in drei Test-Gruppen untersucht, wie die Performance von Print-Mailings bei Empfängern aussieht, die bereits einen E-Mail-Newsletter des Anbieters abonniert haben und wie sich das Zusammenspiel mit E-Mail-Werbung auswirkt. 

Die Test-Gruppen waren wie folgt aufgebaut:

  • Gruppe A bildeten Kunden ohne E-Mail-Newsletter-Abonnement.
     
  • Gruppe B bildeten Kunden mit einem Newsletter-Abonnement, die ausschließlich das Print-Mailing erhielten.

  • Gruppe C waren Kunden mit Newsletter-Abonnement, die zwischen dem Versand und dem Empfang des Print-Mailings eine E-Mail-Vorankündigung (Preminder) erhielten und zwei bis vier Wochen nach dem Versand einen E-Mail-Reminder. 

Die Ergebnisse

In der Gruppe B fiel die CVR durchschnittlich 21 Prozent höher aus als in der Gruppe A, der Warenkorb war im Schnitt 17 Prozent höher. Bei der Gruppe C erzielte der Preminder dagegen innerhalb der vier Tage nach Versand einen Anstieg der CVR von 11 Prozent, der Reminder im Verlauf von vier Tagen sogar 101 Prozent. Über den gesamten Kampagnen-Zeitraum hinweg war die CVR bei den Empfängern der E-Mail-Werbung im Durchschnitt 15 Prozent höher als bei denen, die ausschließlich ein Print-Mailing erhielten.

"Die neueste CMC Print-Mailing-Studie 2021 zeigt, dass es sich für Werbetreibende lohnt, die Wirkung ihrer Print-Mailing-Kampagnen durch die Kombination mit E-Mail-Werbung zu verstärken.  Das spricht auch für den Einsatz von Marketing-Automation-Systemen, die in der Lage sind, beide Kanäle kombiniert und aufeinander abgestimmt auszusteuern", sagt Dirk Görtz, Vice President Dialogmarketing Deutsche Post AG.

Christian Hain, Gründer und Geschäftsführer Collaborative Marketing Club - CMC GmbH, ergänzt: "Die bessere Performance bei Newsletter-Abonnenten gibt einen Hinweis darauf, dass es sich lohnt, Kunden im Vorfeld genauer zu analysieren und etwa mit einer RFM-Analyse aufzuteilen. Die CMC Print-Mailing-Studie 2021 hat auch gezeigt, dass Newsletter-Abonnenten durchweg in den höherwertigen Kundengruppen verortet sind."

Das könnte Sie auch interessieren