Buying Across Borders 16.09.2015, 10:30 Uhr

Die wichtigsten Faktoren fürs Auslandsgeschäft

Was bringt Konsumenten dazu, bei einem Händler im Ausland zu kaufen? Und was hält sie davon ab? Der "Buying Across Borders Report" von eBay Enterprise gibt Antworten darauf.
(Quelle: Shutterstock.com/Rawpixel )
Der grenzüberschreitende Handel boomt, laut Forrester könnten bis 2018 die Umsätze innerhalb der EU die 40-Milliarden-Euro-Grenze überschreiten. Für Unternehmen, insbesondere Online-Händler, bieten sich dadurch enorme Potenziale - vorausgesetzt sie verfügen über die entsprechenden kundenorientierten Liefer- und Zahlungsmöglichkeiten. Der Frage, welche Faktoren aus Kundensicht besonders wichtig sind, geht der aktuelle "Buying Across Borders Report" des E-Commerce-Lösungsanbieters eBay Enterprise nach.
Laut der Erhebung, für die europäische Konsumenten befragt wurden, sind vor allem günstige Lieferkosten das entscheidende Argument. Denn zu hohe Lieferkosten stellen den größten Abschreckungsfaktor dar für Käufer, wenn es um Auslandsbestellungen geht. 80 Prozent der Befragten sehen von einer internationalen Bestellung ab, wenn diese Kosten zu hoch ausfallen. Dahinter folgen die Kriterien "Nichtverfügbarkeit der bevorzugten Zahlungsmethode", die für 74 Prozent einen wichtigen Einfluss auf die Kaufentscheidung hat, sowie "mangelhafte Produktinformationen, Bildmaterial, Text und Videoinformationen" (68 Prozent). Mehr als die Hälfte der Käufer lassen sich zudem von "zu langen Lieferzeiten" (64 Prozent) und "Preisunterschieden aufgrund von Währungs-Wechselkursen" (57 Prozent) abschrecken (siehe Grafik).
Was Händler vom internationalen Einkauf abhält - oder dazu bringt
Quelle: eBay
Allerdings unterscheiden sich die Antworten erheblich, je nach Warensegment. Kunden, die hochwertige Luxusgüter aus dem Ausland bestellen, sind auch bei den Lieferkosten zu höheren Ausgaben bereit. Bei den Lieferzeiten zeigen sie sich ebenfalls wesentlich kulanter als Käufer von preiswerten Waren. "Internationale Käufer erwarten, genau wie die Kunden aus dem Inland, verschiedene Service-Angebote, Preise und Liefergeschwindigkeiten, abhängig davon, was gekauft wird", erklärt Enda Breslin, European Head of Business Development bei eBay Enterprise.
Darüber hinaus hängt die Bereitschaft zu einem grenzüberschreitenden Einkauf bei europäischen Kunden stark von der Größe des Einkaufs beziehungsweise dessen Gesamtwert ab. Für drei Viertel der Befragten ist der Kundenservice - insbesondere die Rücksendebestimmungen - wichtig, vor allem wenn es um den erwerb von High-End-Produkten und Luxusgüter aus dem Ausland geht. Beim Kauf von günstigen Waren ist dieses Argument allerdings nur für ein Viertel der Konsumenten ausschlaggebend.
"Letztendlich müssen Händler nicht nur mit allen anderen Anbietern konkurrieren, die ebenfalls über die Landesgrenzen hinweg liefern, sondern auch mit lokalen Händlern, was völlig unterschiedliche Wettbewerbsbedingungen mit sich bringt", so Breslin. "Um Erfolg im Ausland zu haben, ist die richtige Balance zwischen den Chancen, die eine Lokalisierung eröffnet, und den Kosten entscheidend."

eBay feiert seinen 20. Geburtstag. Was einst als kleine Online-Versteigerungsplattform begann, ist heute ein riesiger Konzern mit Aktivitäten in mehr als 30 Ländern.

In den vergangenen Tagen war eBay, das dieses Jahr seinen 20. Geburtstag feiert, gleich mit mehreren Neuigkeiten in den Schlagzeilen. So hat sich der Konzern zum Beispiel eine neue App zum Jubiläum gegönnt. Außerdem hat eBay das Treueprogramm eBay Plus gelauncht und eine Lösung für Endgeräte-Targeting vorgestellt.



Das könnte Sie auch interessieren