Forrester-Prognose 16.08.2017, 15:01 Uhr

E-Commerce in West-Europa wächst bis 2022 jährlich um 11,3 Prozent

In fünf Jahren wird der westeuropäische E-Commerce fast 14 Prozent des gesamten B2C-Handelsvolumens ausmachen, so eine Prognose von Forrester.
(Quelle: shutterstock.com/comvenimo)
Das E-Commerce-Wachstum in West-Europa wird in den nächsten fünf Jahren wohl stabil bleiben. Das schätzt das Marktforschungsunternehmen Forrester in einer aktuellen Prognose zur Umsatzentwicklung im Einzelhandel bis 2022. Durchschnittlich um 11,3 Prozent werden demnach die E-Commerce-Umsätze in den nächsten fünf Jahren zulegen; überdurchschnittlich wird der Online-Handel vor allem in Italien und Spanien wachsen, erwarten die Forscher.
Bis 2022 dürfte der Online-Anteil am Gesamt-Handelsumsatz mit Non-Food-Waren dadurch auf rund 20 Prozent ansteigen. In den Kategorien Musik, Video, Elektronik, Tickets, Bücher und Spielwaren erwartet Forrester Online-Anteile von über 50 Prozent.
(Quelle: Forrester)
Rechnet man den Lebensmittelmarkt mit ein, wird der Online-Anteil am Gesamtmarkt dagegen nur auf 13,9 Prozent steigen. Laut der Prognose werden bis 2022 nur 4,4 Prozent aller Lebensmittel-Verkäufe online ablaufen. Dennoch dürfte sich der Food-Bereich in den nächsten fünf Jahren zu einer der wachstumsstärksten E-Commerce-Kategorien entwickeln.
 




Das könnte Sie auch interessieren