Lizenzstreit 03.01.2018, 09:56 Uhr

Milliarden-Klage gegen Spotify

Das könnte teuer werden: Die Musik-Streaming-Plattform Spotify muss sich vor Gericht wegen angeblicher Lizenzverletzungen verantworten. Bei der Klage des Musikverlags Wixen Music Publishing geht es um 1,6 Milliarden US-Dollar.
(Quelle: shutterstock.com/David Molina G )
Das Jahr 2018 fängt für Spotify schon einmal schlecht an. Die Streaming-Plattform wurde jetzt mit einer Klage konfrontiert, die Spotify 1,6 Milliarden US-Dollar kosten könnte, so Reuters.
Der Gegenstand der Klage von Wixen Music Publishing sind Songs von musikalischen Schwergewichten wie Tom Petty, Neil Young, Stevie Nicks, Rage against the Machine und vielen mehr. Die Lieder der Künstler seien von Spotify ohne Lizenz abgespielt worden. Insgesamt gehe es um Zehntausende von Liedern mit einer Gesamtschadenshöhe von 1,6 Milliarden US-Dollar. Außerdem will Wixen die Unterlassung erwirken.
Wixen wirft Spotify darüber hinaus vor, die Lizensierung einem externen Unternehmen zu übergeben, das nicht dazu in der Lage sei, diese Arbeit auszuführen. Spotify hat zu den Vorwürfen und der Klage bisher noch keine Stellung genommen.

Weitere Musikcopyright-Klagen

Musikcopyright-Klagen sind für Spotify allerdings nichts Neues. Im vergangenen Jahr hatte das schwedische Unternehmen bereits zugesichert 43 Millionen US-Dollar an versäumten Lizenzgebühren für gestreamte Songs zu zahlen. Ein Richterspruch für das damalige Verfahren liegt jedoch noch nicht vor.
Die Nachzahlung von Lizenzgebühren dürfte sich Spotify indes durchaus leisten können: Das Unternehmen wurde im vergangenen September auf 16 Milliarden US-Dollar bewertet. Das bisher nur privat gehandelte Unternehmen soll außerdem bereits planen, noch in diesem Jahr an die Börse zu gehen.



Das könnte Sie auch interessieren