Cloud 01.06.2016, 15:00 Uhr

Salesforce kauft E-Commerce-Software Demandware

E-Commerce soll Salesforce in Zukunft noch erfolgreicher machen. Der B2B-Cloud-Riese hat den Software Anbieter Demandware gekauft. Damit entsteht auch die Salesforce Commerce Cloud.
(Quelle: Salesforce )
Salesforce setzt auf E-Commerce: Der CRM-Gigant hat die E-Commerce-Software Demandware gekauft. Der Deal ging für 2,8 Milliarden US-Dollar über die Bühne. Mit dem Zukauf entsteht auch eine neue Business-Unit: die Salesforce Commerce Cloud.
Der Cloud-Anbieter Demandware ging 2012 an die Börse. Salesforce legt jetzt pro Aktie 75 US-Dollar auf den Tisch. Das ist eine enorme Steigerung des Börsenwerts von Demandware, der gestern nach Börsenschluss "nur" 1,87 Milliarden US-Dollar wert war. Bis Ende Juli soll das Geschäft abgeschlossen sein.
Demandware eröffnet Salesforce nicht nur einen neuen Markt, die Software ist auch eine Cash Cow. Und deshalb hat der Cloud-Riese seinen Ausblick auf den Umsatz des laufenden Geschäftsjahres angepasst. Er soll jetzt bis zu 120 Millionen US-Dollar höher ausfallen als bisher berechnet und damit bei 8,26 bis 8,32 Milliarden US-Dollar liegen.
Mit der Akquisition will Salesforce sein Portfolio an B2B-Cloud-Software ausbauen und setzt dabei voll auf den "Multi-Milliarden Dollar-Markt des digitalen Handels", so CEO Marc Benioff. Mit dem Deal kann Salesforce seinen bestehenden Marketing- oder CRM-Cloud Kunden nicht nur noch eine zusätzliche Leistung anbieten. Auch die Unternehmen, die bereits Demandware nutzen, können mit einem Paket die anderen Salesforce-Dienste schmackhaft gemacht werden.



Das könnte Sie auch interessieren