Online-Tierbedarfshändler 28.01.2020, 08:45 Uhr

Zooplus kann hohes Wachstumstempo der Vergangenheit nicht halten

Zooplus konnte 2019 seine Umsätze zwar auf 1,52 Milliarden Euro steigern, das hohe Wachstumstempo der Vergangenheit jedoch nicht halten. Im Schlussquartal profitierte der Online-Tierbedarfshändler aber erneut von seinen starken Eigenmarken für Futter und Streu.
(Quelle: shutterstock.com/Matthew Benoit)
Der Online-Tierbedarfshändler Zooplus kann das hohe Wachstumstempo der Vergangenheit nicht halten. Zwar hat das SDax-Unternehmen mit einem Endspurt im Schlussquartal noch das angepeilte Ziel für das Umsatzwachstum 2019 erreicht. Allerdings schaffte Zooplus nur das untere Ende der zuvor angepeilten Spanne von 14 bis 18 Prozent, wie die Münchener am Dienstag bei der Veröffentlichung vorläufiger Umsatzzahlen mitteilten.

Im vierten Quartal steigerte Zooplus die Erlöse um knapp 14 Prozent auf 419 Millionen Euro und erreichte damit auch für das Gesamtjahr eine Wachstumsrate von 14 Prozent. Die Umsätze konnten 2019 insgesamt auf 1,52 Milliarden Euro gesteigert werden. Im Vorjahr waren die Erlöse noch um 21 Prozent angestiegen.

Starke Eigenmarken

Im Schlussquartal profitierte der Online-Tierbedarfshändler abermals von seinen starken Eigenmarken für Futter und Streu. Deren weiterhin gute Entwicklung trug ebenso zum Umsatzwachstum bei wie das Geschäft mit den treuen Bestandskunden. Zooplus-Chef Cornelius Patt zeigte sich zufrieden. Man habe die leicht rückläufige Wiederkaufrate im zweiten Halbjahr stabilisieren können, befand er.

Angaben zum Gewinn machte der Tierbedarfs-Online-Händler zunächst nicht. Seine vollständige Bilanz will Zooplus am 25. März vorlegen. In den ersten neun Monaten hatte das Unternehmen unter dem Strich tief in den roten Zahlen gesteckt.
Mehr zum Thema Commerce - egal ob E-Commerce, Omni- oder Multichannel, gibt es auf der INTERNET WORLD EXPO im März. Schnell ein Ticket sichern!
Quelle: INTERNET WORLD EXPO



Das könnte Sie auch interessieren