Wegen Flipkart-Übernahme 16.10.2018, 13:47 Uhr

Walmart senkt Prognose für das laufende Geschäftsjahr

Walmart senkt nach der Flipkart-Übernahme seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2018/19. Auch für das darauffolgende Jahr rechnet Walmart mit einem Gewinnrückgang.
(Quelle: shutterstock.com/Niloo)
Der US-Einzelhändler Walmart senkt wegen des Einstiegs beim indischen Online-Händler Flipkart seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2018/19. Der Konzern erwartet ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von noch 4,65 bis 4,80 US-Dollar, wie Walmart am Dienstag anlässlich seines Investorentages in Bentonville mitteilte. Die Belastungen aus der Flipkart-Übernahme bezifferte Walmart auf 0,25 US-Dollar je Aktie. Der Konzern hatte erst im August seine Prognose erhöht, nachdem der Einzelhändler im zweiten Quartal ein rasantes Wachstum verzeichnet hatte. Die Umsatzprognose für das bis Ende Januar laufende Geschäftsjahr ließ Walmart unangetastet.

Walmart hatte im Mai angekündigt, die Mehrheit an der indischen Flipkart zu übernehmen und investierte dazu früheren Angaben zufolge rund 16 Milliarden Dollar. Der indische Markt gilt als besonders vielversprechend.

Erwartungen für das darauffolgende Geschäftsjahr

Auch für das darauffolgende Geschäftsjahr rechnet Walmart mit einem Gewinnrückgang. Bereinigt um Flipkart sollten die Ergebnisse jedoch steigen, so der Konzern. Der Umsatz sollte 2019/20 um mindestens 3 Prozent zulegen. Das vergleichbare Wachstum in den USA sieht Walmart bei 2,5 bis 3 Prozent, was über den von Analysten erwarteten durchschnittlichen 2,2 Prozent Plus liegt. Das Online-Geschäft soll um rund 35 Prozent zulegen.



Das könnte Sie auch interessieren