Showrooming 19.11.2012, 13:51 Uhr

Smartphone-Nutzer bedrohen Einzelhandel

"Showrooming" ist ein noch relativ neuer Trend - aber er wird sich rasch ausbreiten, prophezeit eine Aprimo-Untersuchung. Bereits jeder fünfte Verbraucher sieht sich demnach Produkte im Einzelhandel an, um anschließend mit dem Smartphone den besten Preis zu ermitteln.
Showrooming verändert den Einzelhandel
33 Prozent der Verbraucher, die sogenanntes "Showrooming" praktizieren - sich also ein Produkt im stationären Laden ansehen und dann online den besten Preis suchen -,  haben das Produkt anschließend nicht in dem Laden, in dem sie es prüften, gekauft. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung, die der SaaS-Anbieter Aprimo gemeinsam mit der Forrester-Research-Analystin Sucharita Mulpuru durchgeführt hat. Zudem heißt es in der Studie, dass sich der Trend noch verstärken werde, da 96 Prozent der Befragten angaben, in Zukunft häufiger Preise über ihr Smartphone ermitteln zu wollen. 
"Die Studie bestätigt, was der Einzelhandel bereits vermutet hat: Showrooming wird sich immer mehr durchsetzen", sagt Mulpuru, Vice President and Principial Analyst bei Forrester Research: "Einzelhändler müssen sich ernsthaft überlegen, wie sie Umsatz­einbußen vermeiden können, beispielsweise durch Preisanpassungen, personalisierten Service im Geschäft oder Kundenbindungsprogramme."
Das "Showrooming" wird nicht nur bei großen Anschaffungen eingesetzt, fand die Untersuchung heraus. Zwar würden am häufigsten Preise für Elektrogeräte überprüft (39 Prozent), auf den Plätzen zwei und drei folgen aber Lebensmittel (37 Prozent) und Kleidung (33 Prozent). Über die Hälfte der befragten Verbraucher hätte angegeben, dass die ermittelten Online-Preise billiger waren als die Preise im Geschäft. 
Um ihren Absatz zu sichern und das Preisniveau aufrechtzuerhalten, müssen sich Einzel­händler künftig mehr am Kundennutzen orientieren und weniger an Produktmerkmalen oder dem Preis, und sie sollten technische Lösungen einsetzen, mit denen sie dem Kunden ein personalisiertes Einkaufserlebnis bieten können, so die Auffassung der Aprimo-Mitarbeiter.
Die Befragung wurde im Auftrag von Aprimo durch Harris Interactive vom 16. bis 18. Oktober 2012 online durchgeführt. Befragt wurden 2.025 Erwachsene in den USA. Die Umfrage basiert nicht auf einer repräsentativen Stichprobe. 
Eine kostenlose Zusammenfassung der Studienergebnisse bietet Aprimo auf seiner Einzelhandels-Website an. 


Das könnte Sie auch interessieren