brands4friends expandiert nach Japan 15.03.2010, 13:53 Uhr

Shoppingclub entdeckt den asiatischen Markt

Die Expansion geht weiter: Nach dem Markteintritt in Großbritannien öffnet das Berliner Unternehmen brands4friends seine Pforten nun auch in Japan. Das erklärte Ziel des Shoppingclubs ist die Übernahme der Marktführerschaft.
brands4friends expandiert nach Japan
Mit einer eigenen Niederlassung im Land der aufgehenden Sonne will brands4friends sein Angebot speziell auf den japanischen Markt abstimmen. Die Leitung der Niederlassung übernimmt Armel Cahierre. In Japan seien die Infrastruktur, die Internetaffinität und die E-Commerce-Nutzung besonders stark ausgeprägt, weshalb das Unternehmen in diesen Markt investiert. Hinter der Expansion stehen auch die Investoren Partech International und Holtzbrinck Ventures, die für das Vorhaben gewonnen werden konnten.
"Mit Armel Cahierre und seiner Mannschaft werden wir unsere ambitionierten Ziele sowie die japanische Marktführerschaft erreichen. Wir denken und handeln global, setzen aber auf lokale Teams vor Ort. Wir erwarten, mit unserem Konzept zu überzeugen und einen großen marken- und qualitätsbewussten Freundeskreis aufbauen zu können", erklärt Christian Heitmeyer, CEO und Gründer von brands4friends.



Das könnte Sie auch interessieren