Was für die Kunden wirklich zählt

Die Top Ten der Onlineshops

Die Studie listet gleichzeitig die Top Ten der deutschen Onlineshops. Gewinner ist der Spezialversender Musikhaus Thomann. Ihm gelingt es am besten, die Erwartungen der Kunden über die verschiedenen Kriterien hinweg zu erfüllen. Damit schlägt thomann.de sogar knapp den Internet-Riesen Amazon, der lediglich bei den Kriterien Service und Preis-Leistung minimal schlechter abschneidet. Platz drei erobert playmobil.de, gefolgt von Javari und Globetrotter (siehe Grafik). Zu den am schlechtesten bewerteten Shops zählen Schlecker, Plus und derClub.de.
Basis für die Bewertung ist der der Studie zugrundeliegende Onlineshop-Index, der sich aus den sieben Erfolgsfaktoren im E-Commerce und dem Kundenbindungsindex zusammensetzt. Dieser bewertet die Einstellungen der Konsumenten anhand von drei Kriterien: der Gesamtzufriedenheit, der Wahrscheinlichkeit der Wiederwahl des Shops und der Weiterempfehlungsbereitschaft.
Die am häufigsten aufgesuchten Shops in den einzelnen Kategorien sind
  • Mode: Bonprix
  • Schuhe: Zalando
  • Computer und Unterhaltungselektronik: Conrad
  • Bücher: Bücher.de
  • Sport und Hobby: Sportscheck
  • Apotheken und Drogerien: Schlecker
  • Wohnen: Ikea
  • Baumarkt: Obi
  • Spielwaren: myToys
  • Generalisten: Amazon
  • Tierbedarf: Zooplus
Für die Studie "Erfolgsfaktoren im E-Commerce – Deutschlands Top Online-Shops" wurden in ausgewählten Branchen die bedeutsamsten Online-Händler Deutschlands auf ihre Erfolgsfaktoren hin untersucht. Die Auswahl erfolgte dabei nach Umsatzstärke der Shops, insgesamt wurden 108 Onlineshops aus elf Branchen hinsichtlich der Kundenzufriedenheit und Kundenbindung analysiert. Die Shop-Bewertung erfolgte aus Verbrauchersicht und wurde anhand eines zuvor entwickelten Kriterienkatalogs vorgenommen. Insgesamt wurden in der internetrepräsentativen Erhebung mehr als 10.000 Konsumenten ab 16 Jahren in Deutschland über ein Verbraucherpanel befragt.



Das könnte Sie auch interessieren