Otto bringt Payment-Lösung Yapital raus 15.05.2013, 08:23 Uhr

Konkurrenz zu Paypal

Der Handelskonzern Otto bringt sein Bezahlsystem Yapital im Juli 2013 auf den Markt. Das kündigte Nils Winkler, CEO der Payment-Tochter, auf dem Payment-Kongress in Frankfurt an. Große Händler sind bereits als Partner an Bord.
Otto bringt Payment-Lösung Yapital raus
"In den ersten Wochen des zweiten Halbjahres" , so die Ankündigung von Yapital-CEO Nils Winkler, schickt die Otto-Group ihr Payment-System Yapital an den Start. Erste Kunden sind unter anderem Sport Scheck, der Versandhändler Baur, die Hotelkette Novum Group, der Online-Marktplatz Rakuten und der Schuhhändler Görtz. Bis zum Jahresende will Winkler 40 bis 50 größere Partner im Online- und stationären Handel gewinnen.
Yapital positioniert sich als Cross-Channel-Lösung. Herzstück ist das Bezahlen über einen QR-Code, der sowohl am PoS, in Webshops, in stationären Geschäften, auf Plakaten, preisetiketten oder auch dem TV-Bildschirm abgebildet werden kann. Auch Papierrechnungen sollen über den QR-Code beglichen werden können. Dass Otto eine eigene Bezahllösung anbieten möchte, hatte der Konzern bereits vor einem Jahr angekündigt. Damit tritt das Unternehmen in Konkurrenz zu Dienstleistern wie der eBay-Tochter Paypal.
Welche Zahlungsmöglichkeiten ein Shop seinen Kunden bietet, spielt im E-Commerce eine nicht zu unterschätzende Rolle: Eine der häufigsten Ursachen für den Abbruch von Online-Käufen ist das fehlende Angebot des bevorzugten Paymentverfahrens.



Das könnte Sie auch interessieren