Onlinehandel und stationärer Handel gehen Hand in Hand 03.08.2010, 13:54 Uhr

Das Internet als Kauf- und Informationsmedium

Onliner bestellen mit Vorliebe im Internet. Dennoch informieren sich 68 Prozent von ihnen vor dem Kauf im nächstgelegenen Ladengeschäft über das gewünschte Produkt. Wer jedoch offline kauft, nutzt das Internet als Informationsmedium.
Onlinehandel und stationärer Handel gehen Hand in Hand
Von 1.000 Befragen ab 14 Jahren suchen sogar 79 Prozent der Internetnutzer online nach Informationen zum Produkt oder vergleichen dort die Preise, bevor sie in der Offlinewelt einkaufen, zeigt eine Bitkom-Befragung. "Das Internet ist die wichtigste Informationsquelle bei Kaufentscheidungen geworden", meint Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer.
Der Umfrage zufolge spielen dabei die Webseiten der Händler und Hersteller die wichtigte Rolle. Dort informiere sich mit 47 Prozent fast die Hälfte der Internetnutzer über Produkteigenschaften und Preise. Mit jeweils 41 Prozent folgen gleichauf Preisvergleichsportale und Testberichte in Onlinemedien. Als weitere Onlineentscheidungshilfen dienen Verbraucherportale, die von 17 Prozent der Befragten genutzt werden sowie Foren und Blogs mit neun Prozent. Mehrfachnennungen waren bei dieser Befragung möglich.
Die Internetnutzer legen inzwischen immer mehr Wert auf die Erfahrungen anderer Käufer. So lesen 48 Prozent der User vor einem Kauf die Bewertungen anderer Kunden. Knapp ein Drittel der Nutzer gaben in der Umfrage an, dass die Meinung anderer Verbraucher ihre Kaufentscheidung direkt beeinflusst habe. Sparsam sind die Nutzer indes mit ihren eigenen Bewertungen. So gibt lediglich jeder Fünfte User eine Bewertung zu einem Produkt oder einer Dienstleistung ab.


Das könnte Sie auch interessieren