Post wird Zahlungsdienstleister 16.05.2011, 12:22 Uhr

DHL Checkout legt los

Die Post-Tochter DHL steigt in den Payment-Markt ein. Der Payment Service "DHL Checkout", der seit Herbst vergangenen Jahres lediglich auf der eigenen Plattform Mein-Paket.de eingesetzt wurde, steht ab sofort als Bezahlart für alle interessierten Online-Shopbetreiber zur Verfügung.
Post wird Zahlungsdienstleister
DHL Checkout soll als Single-Sign-on-Lösung den Bezahl- und Bestellprozess vereinfachen und der Bezahlarten Paypal Konkurrenz machen. Als besonderen Vorteil hob Andrej Busch, CEO der Sparte DHL Paket, insbesondere das hohe Ansehen hervor, über das die Marke DHL in der Zielgruppe der "Best Ager“ verfüge. Die Kunden können dabei aus den Zahlarten Lastschrift, Vorkasse und Kreditkarte wählen, Online-Bezahlarten werden nicht angeboten. Attraktivität soll der Dienst außerdem durch die enge Verknüpfung mit den Logistikdienstleistungen von DHL erhalten. Die Händlerkonditionen des neuen Dienstes seien "kompetitiv". Händler erhalten eine Zahlungsgarantie. Das Riskmanagement bestreitet die Post, die den Zahlungsdienstleister in die Deutsche Post Zahlungsdienste GmbH ausgegliedert hat, selbst.
Für die bislang schwächelnden E-Commerce-Plattform Mein-Paket.de kündigte Busch eine Offensive an. Inzwischen seien rund zwei Millionen Artikel von 2.000 Händlern auf dem Marktplatz zu finden. Derzeit bereite das Unternehmen einen rund 150 Seiten starken "Magalog", eine Mischung aus Katalog und Magazin vor, der in einer Auflage von rund 400.000 Exemplaren in den kommenden Wochen verschickt werde. Zugleich werde der Marktplatz in Radiospots und mit einer Onlinekampagne beworben. TV-Werbung schloss Busch hingegen aus.



Das könnte Sie auch interessieren